Polizei Düren

POL-DN: Haft statt Beute für jugendliche Täter

Düren (ots) - Für zwei polizeibekannte Jugendliche aus Düren endete der Montag im Polizeigewahrsam. Nach einem räuberischen Angriff auf einen Jugendlichen werden sie heute dem Haftrichter vorgeführt.

Opfer der beiden als Intensivtäter eingestuften 15 und 16 Jahre alten jungen Männern war am Montagmittag, gegen 13.15 Uhr, ein 17 Jahre alter Dürener. Der Geschädigte war nach Schulschluss auf dem Nachhauseweg, als er auf der Friedenstraße in Höhe des Friedhofes zufällig auf das ihm entgegen kommende Duo traf. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen steht fest, dass der 17-Jährige zunächst ohne Anlass provoziert wurde und ihm einer der Kontrahenten bedrohlich eine mitgeführte Waffe zeigte. Obwohl der Geschädigte der Situation aus dem Weg gehen wollte, wurde er, so seine Darstellung des Geschehens, durch den 16-Jährigen zur Herausgabe von Geld aufgefordert und gemeinsam durch die beiden Tatverdächtigen angegriffen und geschlagen. Erst als ein derzeit unbekannter Autofahrer anhielt und sich einmischte, ließen die Beschuldigten vom 17-Jährigen ab und entfernten sich ohne Diebesgut.

Der 17-Jährige, der sichtbare Gesichtsverletzungen davon getragen hatte, wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Vom Wohnort aus informierte er die Polizei, die im Rahmen einer sofort ausgelösten Fahndung die beiden Tatverdächtigen gegen 15.30 Uhr in der Innenstadt antreffen und festnehmen konnte. Bei der Festnahme führte der 16-Jährige die als Drohmittel verwendete Gaspistole mit. Bei seinem ein Jahr jüngeren Mittäter wurde ein Tütchen mit Marihuana sichergestellt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aachen ist für den Nachmittag die Vorführung der Beschuldigten vor den Haftrichter zur Anordnung der Untersuchungshaft vorgesehen.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100



Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: