Polizei Düren

POL-DN: Zeugen erkannten den Fahrer wieder

Düren (ots) - Nach einem Verkehrsunfall am frühen Sonntagmorgen ermittelt die Polizei gegen einen 32-jährigen Dürener wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle und der Trunkenheit im Straßenverkehr. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt.

Mehrere Anwohner der Arnoldusstraße im Stadtteil Arnoldsweiler wurden gegen 04.45 Uhr durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Bei der Suche nach dem Grund dafür, sahen sie einen Pkw, der offensichtlich soeben gegen den Eingangsbereich einer Apotheke geprallt war und dort Sachschaden verursacht hatte. Zuvor war das Fahrzeug vermutlich auf die Neußer Straße abgebogen und dabei aus der Kurve getragen worden. Sie bekamen auch mit, dass eine männliche Person auf dem Fahrersitz gesessen und sich später von der Unfallstelle entfernt hatte.

Beim Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten stellte sich ihnen eine mittlerweile zu Fuß am Unfallort eingetroffene Frau als Fahrerin des verunfallten Wagens vor. Als wenig später dort auch der Fahrzeughalter erschien, erkannten die Zeugin ihn als Fahrer des Autos wieder.

Den Beamten gegenüber leugnete der alkoholisierte 32-Jährige das Fahrzeug gefahren zu haben. Als er zur Blutentnahme mit zur Dienststelle fahren musste, leistete er Widerstand gegen die Maßnahme und bedrohte die Polizisten.

Die Ermittlungen zu diesem Sachverhalt dauern an.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: