Polizei Düren

POL-DN: Schlechtes Gewissen

Düren (ots) - Ein seltener Fall von echter Reue führte am Mittwochabend zu einem ungewöhnlichen Polizeieinsatz. Ein jugendlicher Mopeddieb beichtete seine Tat zunächst seinen Eltern, dann aber auch der Polizei.

Gegen 22.45 Uhr informierte ein 16-Jähriger aus Düren selbst die Polizei darüber, dass er wenige Stunden zuvor, gegen 20.00 Uhr, in Arnoldsweiler ein verschlossen abgestelltes Zweirad entwendet hatte. Wie der Jugendliche den zu seinem Wohnort entsandten Beamten gegenüber eingestand, hatte er das an dem Fahrzeug angebrachte Schloss durchtrennt und das begehrte Zweirad anschließend in einem Waldstück außerhalb der Ortslage versteckt. Zu Hause plagte ihn dann aber das Gewissen, woraufhin er seinen Eltern vom Diebstahl berichtete, bevor er sich dann stellte.

Der 16-Jährige führte die Polizisten zum Standort des entwendeten Mofas. Eigenhändig schob er es zum Abstellort zurück, wo die Beamten den Halter über das Geschehen in Kenntnis setzten. Es ist davon auszugehen, dass sich die immerhin anerkennenswerte Einkehr des jungen Mannes strafmildernd im gegen ihn eingeleiteten Verfahren auswirken wird.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: