Polizei Düren

POL-DN: (Niederzier/Düren) Verkehrunfallflucht wegen Haftbefehl?

Düren (ots) - 000405 -2- (Niederzier/Düren) Verkehrunfallflucht wegen Haftbefehl? Niederzier - Möglicherweise war ein bestehender Haftbefehl gegen ihn die Ursache für die Unfallflucht eines Pkw-Fahrers nach einem Verkehrsunfall am Dienstagabend auf der Bundesstraße -B 56-. Gegen 19.45 Uhr fuhr ein roter Ford-Pkw an der Ampelanlage B 56/L 12 auf einen bei Rot-Licht dort wartenden Pkw eines 49-Jährigen aus Jülich auf. An den beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 8 000 DM. Die beiden Fahrer einigten sich, die Kreuzung zu räumen und sich dann um die Schadensregulierung zu kümmern. Dazu kam es aber nicht, weil der Fahrer des unfallverursachenden Pkw die Gelegenheit nutzte, um zu fliehen. Glücklicherweise hatte sich der 49-Jährige das Kennzeichen gemerkt, so dass die Polizei eine Fahndung auslösen und Ermittlungen an der Halteradresse in der Dürener Innenstadt einleiten konnte. Neben der Halterin wurde in der Wohnung ihr Ehemann und ein männlicher Besucher angetroffen. Die Beschreibung des unfallflüchtigen Fahrers passte auf beide Männer. Die Halterin bestritt, dass einer der beiden zur Unfallzeit den Pkw geführt hatte. Eine Überprüfung des 42-jährigen Ehemannes ergab, dass gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl des AG Bergheim als Beschuldigter einer Trunkenheitsfahrt mit Unfallflucht und ohne Fahrerlaubnis bestand. Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Er wurde vorläufig festgenommen und ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Er wird im Laufe des Mittwoch dem Richter vorgeführt. Die Gegenüberstellung mit dem geschädigten Pkw-Fahrer wird letztendlich Klarheit darüber bringen, ob der 42-Jährige auch für die Unfallflucht am gestrigen Abend in Frage kommt. Sollte sich dies herausstellen, erwartet die Ehefrau ein Verfahren, weil sie die Fahrt zuließ.(Roderburg) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Düren Kreispolizeibehörde Düren VL2.2 Telefon: 02421-949 345 Fax: 02421-949 349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: