Polizei Düren

POL-DN: Geruch nach verbranntem Gummi und heißem Öl

Düren (ots) - Eine Streifenwagenbesatzung der Polizei beendete am Donnerstagabend auf der Schoellerstraße ein privates Autorennen. Ein betroffener Fahrer gab dazu an, dass sich das Rennen einfach so ergeben habe.

Gegen 22.40 Uhr warteten die Beamten mit ihrem Dienstwagen verkehrsbedingt in der Kölnstraße vor der Einmündung des Friedrich-Ebert-Platzes. Zu dieser Zeit "flogen" dort regelrecht zwei Fahrzeuge aus Richtung Euskirchener Straße kommend in Richtung Schoellerstraße mit hoher Geschwindigkeit an ihnen vorbei. Bei der Durchfahrt des Kreisverkehrs überholten die Piloten auch noch unbeteiligte Verkehrsteilnehmer mit laut quietschenden Reifen.

Nach einer kurzen Verfolgung konnten die Ordnungshüter einen der Wagen auf der Schoellerstraße stoppen. Das verbrannte Gummi der Reifen und den Geruch des stark erhitzen Motors konnten sie noch wahrnehmen. Bei der Kontrolle stellten sie bei dem Verdächtigen gerötete Bindehäute und wässrige Augen fest. Ein Drogenvortest reagierte auf Amphetamine positiv.

Die Fahrt wurde für den 26-Jährigen aus Kreuzau damit beendet. Nach der Entnahme einer Blutprobe wurde sein tschechischer Führerschein sichergestellt. Jetzt erwartet ihn ein Strafverfahren.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100



Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: