Polizei Düren

POL-DN: Bei Durchsuchung Marihuana aufgefunden

Düren (ots) - In Untersuchungshaft befindet sich seit Dienstag ein 21 Jahre alter Dürener. Ihm werden erhebliche Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgeworfen.

Am Montagabend wurde die Rettungswache in Düren über eine Messerstecherei in einer Wohnung in der Rurstraße informiert. Als die ersten Polizeibeamten dort erschienen, trafen sie auf vier junge Männer im Alter von 16, 18, 21 und 27 Jahren. Schnell stellten sie fest, dass der 27-Jährige verletzt war. Er musste mit einer Stichverletzung unterhalb des Bauchnabels in ein Krankenhaus eingeliefert werden, wo er anschließend sofort operiert wurde. Wieso es zu dieser Verletzung gekommen war, konnte bisher nicht eindeutig geklärt werden. Der Geschädigte gab jedoch an, dass es sich angeblich um einen Unfall gehandelt habe.

Bei der Durchsuchung der Tatwohnung, die von dem 21-Jährigen bewohnt wird, stießen die Beamten zunächst auf eine größere Anzahl von Minigripptütchen, in die jeweils Kleinportionen Marihuana verpackt waren. Deren Gesamtgewicht betrug etwa 250 Gramm. In einer weiteren Plastiktüte wurden schließlich nochmals 460 Gramm der illegalen Droge aufgefunden.

Neben dem Wohnungsinhaber nahm die Polizei auch die beiden 16 und 18 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig fest. Während diese nach ihrem Vernehmungen wieder auf freien Fuß gesetzt werden konnten, musste der 21-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aachen dem Gericht vorgeführt werden. Er steht im Verdacht, nicht geringe Mengen Betäubungsmittel besessen und damit Handel getrieben zu haben.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: