Polizei Düren

POL-DN: (Jülich) Überfall auf Ehepaar geklärt

Düren (ots) - 000307 -7- (Jülich) Überfall auf Ehepaar geklärt Ursprungsmeldung vom 25.02.2000: (Jülich) Ehepaar in Wohnung überfallen Jülich - Donnerstagnacht, gegen 22.40 Uhr, wurde in einem Jülicher Stadtteil ein Ehepaar, 34 und 30 Jahre alt, von fünf unbekannten Männern in ihrer Wohnung überfallen und beraubt. Die Täter waren gewaltsam in das Haus eingedrungen, hatten die Eheleute mit Schlägen traktiert und die Herausgabe von Bargeld gefordert. Anschließend fesselten sie die Opfer mit einem Seil. Neben dem ausgehändigten Bargeld nahmen die Täter noch einen Videorecorder, eine Stereoanlage, ein Handy und ein Telefon sowie einen Tresor, der jedoch leer war, mit. Die Geschädigten konnten sich kurze Zeit später selbst befreien und die Polizei alarmieren. Die Ermittlungen dauern an.(me) Nachtrag: Im Rahmen umfangreicher Ermittlungen konnten in der vergangenen Woche die fünf Täter und der Anstifter dieser Straftat vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich um sechs Männer im Alter von 17, 19, 20, 27 und 38 Jahren, die im Raum Würselen und Herzogenrath wohnhaft sind. Hintergrund des Überfalls waren angebliche Forderungen des 27-jährigen Anstifters aus seinem früheren Arbeitsverhältnis bei dem Überfallenen. Daher sollte dieser einen «Denkzettel» verpasst bekommen. Die Beute wurde in der Zwischenzeit im Aachener Raum und den Niederlanden umgesetzt. Nach anfänglichem Leugnen sind alle Beschuldigten geständigt. Sie wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt, der gegen alle Haftbefehle erließ. Gegen vier wurde die Untersuchungshaft angeordnet, während zwei Täter gegen Auflagen Haftverschonung erhielten. Polizeidirektor Werner Eismar, Leiter GS: Ich freue mich, dass durch den äußerst engagierten Einsatz der Beamten diese brutale Tat geklärt werden konnte. Durch die Aufklärung der Hintergründe ist der Eindruck widerlegt, dass hier eine Familie zufällig Opfer einer derartigen schweren Straftat wurde. Wie die Ermittlungen ergeben haben, war eine Täter-Opfer-Beziehung Anlass für das Vorgehen der Täter.(me) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Düren Kreispolizeibehörde Düren VL2.2 Telefon: 02421-949 345 Fax: 02421-949 349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: