Polizei Düren

POL-DN: "Hallo Oma"

Düren (ots) - Die Gefahr kam übers Telefon. Mit dem "Enkeltrick" hat eine bisher unbekannte Täterin am Donnerstagmorgen bei einer 86 Jahre alten Dürenerin versucht, an eine große Geldsumme zu gelangen.

Als am Morgen in der Wohnung der allein stehenden Seniorin das Telefon läutete, meldete sich eine freundliche Stimme mit "Hallo Oma". Die Geschädigte, deren Hörvermögen altersgemäß natürlich eingeschränkt ist, fragte dann arglos nach, ob ihre Enkelin am anderen Ende der Leitung sei, was die Anruferin eifrig bejahte. Da die 86-Jährige dabei auch den Namen ihrer Enkeltochter ausgesprochen hatte, war es der Täterin nun ein Leichtes, sich weiter in das Vertrauen der alten Dame einzuschleichen. Sie benötige dringend 15.000 Euro, gab die falsche Enkelin vor und versprach, das Geld auch möglichst schnell zurück zu zahlen.

Im guten Glauben war die alte Dame schließlich bereit, einen Teil des Geldes von ihrem Konto abzuheben, um ihrer vermeintlichen Enkelin zu helfen. Diese tat hocherfreut und meldete sich gleichzeitig zum späteren Abholen des Geldes an. Nun ließ sich die Rentnerin von einem Bekannten zur Sparkasse fahren. Glücklicherweise fügte sich dann aber eine zufällige Wendung in das Geschehen, als die Dürenerin am Schalter feststellen musste, dass sie das zur Abholung erforderliche Sparbuch zu Hause vergessen hatte.

Nachdem die Seniorin dann wieder daheim war, meldete sich die Täterin erneut und gab sich alle Mühe, ihr Opfer noch mal zur Sparkasse zu entsenden. Eine zwischenzeitlich hinzu gekommene Betreuerin bekam die Angelegenheit jedoch mit, so dass weitere Telefonate im Familienkreis zur Aufklärung des gemeinen Tricks und zur Anzeigenaufnahme durch die Polizei führten.

Wie wäre die Geschichte in der Planung der Täter wohl weiter gegangen? Nachdem die Seniorin das Bargeld abgeholt hätte, wäre der betrügerischen Enkeltochter vermutlich eine stichhaltige Begründung dafür eingefallen, das Geld nicht selbst, sondern durch einen "Bekannten" abholen zu lassen. Dann wäre das Ersparte endgültig in die falschen Hände gelangt.

Trickbetrüger tauchen immer wieder auf. Leider sind sie mit ihrer Masche zuweilen auch erfolgreich und hinterlassen hohen, nicht nur materiellen Schaden bei den Betroffenen. Hinweise der Polizei, wie man sich vor dem "Enkeltrick" schützen kann, finden Interessierte auch auf der Internetseite der Kreispolizeibehörde Düren unter www.polizei-dueren.de .

Angehörige werden dringend gebeten, sich in Verantwortung für ihre lebenssälteren Verwandten zu informieren und mit diesen über die Risiken und das richtige Verhalten zu sprechen.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: