Polizei Düren

POL-DN: Späte Reue

Linnich (ots) - Aufgrund einer Selbstanzeige sucht die Polizei nun nach noch nicht bekannten Fahrzeughaltern, die zu Beginn des Monats April im Stadtteil Rurdorf möglicherweise Schäden an ihren Fahrzeugen erlitten haben.

Am Morgen des 3. April war eine 21 Jahre alte Autofahrerin aus Mönchengladbach bei der Polizei erschienen. Die Frau zeigte an, dass sie am Vorabend im Bereich der Ortsdurchfahrt von Rurdorf eingeschlafen sei und deswegen mit mindestens einem geparkten Wagen zusammen gestoßen war. Anschließend war sie von der Unfallstelle geflüchtet. Das schlechte Gewissen und der unübersehbare Schaden an ihrem eigenen Pkw in geschätzter Höhe von 3.000 Euro zwangen sie erst am Folgetag, sich selbst bei der Polizei zu stellen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Die Polizei sucht nun den oder die Halter der geschädigten Fahrzeuge sowie eventuelle Zeugen. Die von der Verursacherin angegebene Unfallzeit ist auf Mittwoch, 2. April 2008, zwischen 23.00 Uhr und 23.15 Uhr protokolliert. Mutmaßliche Unfallstelle ist die Prämienstraße in Rurdorf. Am Auto der Mönchengladbacherin wurde rote Fremdfarbe gesichert.

Sachdienliche Hinweise werden unter Telefon an das Verkehrskommissariat in Jülich unter Telefon 0 24 61/627-5233 oder an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren 0 24 21/949-2425 erbeten.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: