Polizei Düren

POL-DN: 07080101 Polizeiliche Maßnahmen zum nahenden Schuljahresbeginn

    Düren (ots) - Am 6. August 2007 beginnt das neue Schuljahr. Auch in diesem Jahr ist die Verkehrssicherheit der Schülerinnen und Schüler, insbesondere die der Erstklässler, wieder ein wesentliches Anliegen der Kreispolizeibehörde Düren und der anderen Träger der Verkehrssicherheit.

    Durch ihre altersbedingt eingeschränkte Verkehrstauglichkeit ergibt sich für Kinder ein besonderes Unfallrisiko als Fußgänger, Fahrradfahrer oder Mitfahrer in einem Pkw. Ein hoher Anteil der Kinderunfälle steht auch im Zusammenhang mit den Freizeitgewohnheiten und dem Freizeitverhalten der Minderjährigen.

    Der Polizei und ihren Partnern ist es gelungen, die Zahl der verunglückten Kinder seit dem Jahr 1997 von 191 auf 141 im Jahr 2006 zu senken. Dies stellt eine Reduzierung von 26,2% (= -50 Verunglückte) dar. Erfreulicherweise erlitt im Jahr 2006 kein Kind tödliche Verletzungen. Die örtliche Unfallanalyse weist jedoch aus, dass die Verunglücktenzahl im ersten Halbjahr 2007 leicht angestiegen ist.

    Zur Minimierung des Unfallrisikos für Kinder müssen folgende Forderungen grundsätzlich dringend beachtet werden:

    - Sicherheit im Auto Die Sicherungspflicht von Sechs- bis Elfjährigen im Pkw muss besser eingehalten werden.

    - Sicherheit in Schulbussen Bei der Benutzung von Schulbussen kann der Schutz von Kindern vor allem dadurch verbessert werden, dass nur so viele Kinder befördert werden, wie Sitzplätze im Bus vorhanden sind.

    - Sicherheit auf dem Fahrrad Fahrradhelme sollten immer getragen werden. Sie schützen bei Stürzen vor schwerwiegenden Kopfverletzungen.

    Im Zusammenhang mit diesen Grundregeln appelliert die Polizei an die Vorbildfunktion der Erwachsenen.

    Mit der kreisweiten Verkehrssicherheitswoche "Kinder" zum Schulbeginn will die Polizei zum richtigen Zeitpunkt ein deutliches Zeichen setzen. Die vorgesehenen Aktionen sollen die breite Öffentlichkeit für die Gefahren sensibilisieren, denen Kinder im täglichen Straßenverkehr ausgesetzt sind. Es soll auch für Mitverantwortung geworben werden.

    Die Polizei und ihre kommunalen Ordnungspartner werden ab der 32. Kalenderwoche gezielt Geschwindigkeits- und Fahrradkontrollen auf den von Kindern benutzten Schulwegen und in deren Freizeitbereichen vornehmen. Dabei werden zielgruppenorientierte Verkehrsaufklärungsgespräche, aber auch Kontrollen zur Einhaltung der Gurtanlegepflicht, zur Beachtung von Halt- und Parkverboten, sowie zum Freihalten und Benutzen von Radwegen durchgeführt.

    Darüber hinaus findet am 8. August 2007, zwischen 17.00 Uhr und 18.30 Uhr, auf dem Sportgelände des SV Victoria Birkesdorf durch die Verkehrssicherheitsberater und dem zuständigen Bezirksdienstbeamten eine spezielle Verkehrsaufklärungsveranstaltung statt. Hier ist ein Fahrradparcours aufgebaut und es werden fachmännische Beratungen zu Fahrradhelmen und Kinderrückhaltesystemen angeboten. Zu dieser Veranstaltung sind die Vertreter der Presse herzlich eingeladen. Diesbezüglich wird jedoch um vorherige kurze Kontaktaufnahme unter der bekannten Rufnummer gebeten.

    Außerdem werden die besonders für  die Verkehrsprävention ausgebildeten Beamten am 9. August 2007, in der Zeit zwischen 07.45 Uhr und 09.30 Uhr, an der Grundschule in Hoven die Aktion "Zitrone" abhalten.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: