Polizei Düren

POL-DN: Nach Unfallflucht Widerstand geleistet

Kreuzau (ots) - Nachdem eine 37 Jahre alte Fahrzeugführerin am Donnerstagnachmittag auf der Andreasstraße einen Betonkübel umgefahren hatte und vom Ort geflüchtet war, wehrte sie sich gegen die notwendigen strafprozessualen Maßnahmen, als sie von den alarmierten Polizeibeamten zu Hause aufgesucht wurde.

Durch mehrere Zeugen wurde die Frau aus Kreuzau gegen 15.00 Uhr dabei beobachtet, wie sie mit ihrem Pkw beim Zurücksetzen gegen einen Blumenkübel aus Beton fuhr. Die Unfallfahrerin stieg danach aus ihrem Wagen aus, ging in ein nahe gelegenes Geldinstitut und fuhr anschließend davon, obwohl die Zeugen sie mehrfach auf den vorherigen Unfall hinwiesen. Die aufmerksamen Bürger merkten sich daraufhin das Kennzeichen und informierten die Polizei.

Beim Eintreffen der Beamten am Wohnort der Unfallflüchtigen, öffnete diese ihnen die Tür. Auf Vorhalt räumte sie ein, mit ihrem Fahrzeug unterwegs gewesen zu sein. Von einem Unfall wollte sie aber nichts bemerkt haben. Da die Ordnungshüter in der Atemluft der Verdächtigen starken Alkoholgeruch wahrnahmen, führten sie einen Atemalkoholtest mit ihr durch, der einen AAK-Wert von 1,58 Promille erbrachte.

Zur erforderlichen Blutentnahme wollte die Beschuldigte die Polizisten aber nicht zur Dienststelle begleiten. Daher war es erforderlich, Zwangsmittel gegen sie anzuwenden. Auch zur Entnahme der Blutproben durch einen Arzt musste sie festgehalten werden.

Gegen die uneinsichtige Dame wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Daneben wurde ihr auch der Führerschein entzogen.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: