Polizei Düren

POL-DN: Unfallflüchtiger mit schlechtem Gewissen

Düren (ots) - Von einem aufmerksamen Zeugen wurde die Polizei am Montagabend auf eine Verkehrsunfallflucht am Chlodwigplatz hingewiesen. Der Unfallverursacher hatte sich zunächst entfernt, kehrte dann aber reumütig zur Unfallstelle zurück.

Gegen 22:30 Uhr meldete sich der 50 Jahre alte Zeuge aus Düren telefonisch bei der Einsatzleitstelle und teilte dort seine Beobachtungen mit. Den entsandten Beamten schilderte er wenig später, dass ein dunkler Wagen aus Richtung Frankenstraße den Chlodwigplatz befahren habe. An der Einmündung Eschstraße sei das Auto auf der regennassen Fahrbahn ins Rutschen gekommen und mit einem geparkten Pkw kollidiert. Der Fahrzeugführer habe danach seine Fahrt in Richtung Bonner Straße fortgesetzt.

Während der Unfallaufnahme erschien ein 20-jähriger Dürener an der Unfallstelle, der sich bei der Polizei als Unfallverursacher zu erkennen gab. Der junge Mann war mit einem Fahrrad am Unfallort angekommen und gab den Polizisten gegenüber an, dass er mit dem Pkw seines Chefs unterwegs gewesen sei und den Unfall verursacht habe. Nach dem Geschehen habe er für einen Moment Angst bekommen und sei davongefahren. Dann habe er jedoch ein schlechtes Gewissen gehabt und seinem Vorgesetzten den Unfall gebeichtet. Danach sei er sofort mit dem Fahrrad zur Unfallstelle zurückgefahren.

Die Beamten mussten gegen den 20-Jährigen ein Ermittlungsverfahren einleiten.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: