Polizei Düren

POL-DN: (Kreis Düren) Bilanz der Glatteisunfälle - -1- Tote und -10- zum Teil Schwerletzte -Wort zum Bild-

Düren (ots) - 000211 -5- (Kreis Düren) Bilanz der Glatteisunfälle - -1- Tote und -10- zum Teil Schwerletzte -Wort zum Bild- Kreis Düren - In den Morgenstunden des Freitags ereigneten sich kreisweit überwiegend bedingt durch Glatteisbildung -26- Verkehrsunfällen, wobei bei -9- Unfällen eine Pkw-Fahrerin getötet und -10- Personen zum Teil schwer verletzt wurden. Davon wurden im Bereich der Polizeiinspektion Jülich -13- Unfälle registriert. Bei einem schweren Verkehrsunfall am Freitagmorgen wurden zwischen Jülich und Linnich eine Pkw-Fahrerin getötet und zwei weitere Beteiligte schwer und leicht verletzt. Gegen 07.00 Uhr befuhr ein 43-Jähriger aus Jülich mit seinem Pkw die Landesstraße-L 253- von Jülich nach Linnich. In Höhe der Ortschaft Broich, geriet er in einer Rechtskurve bei Eisglätte auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal gegen den entgegenkommenden Pkw einer 22-Jährigen aus Linnich, die von Linnich nach Jülich fuhr. Bei der Kollision drehte sich der Pkw des 43-Jährigen um die eigene Achse und prallte anschließend gegen den Pkw eines Gleichaltrigen aus Jülich, der mit seinem Pkw hinter der 22-Jährigen fuhr. Die 22-Jährige wurde schwer verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung mit dem RTW in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie kurz darauf ihren Verletzungen erlag. Der 43-Jährige, der mit dem Pkw der 22-Jährigen zusammenstieß, wurde schwer verletzt und mit dem RTW zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der dritte Unfallbeteiligte wurde leicht verletzt und konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung verlassen. An allen beteiligten Fahrzeugen entstanden wirtschaftliche Totalschäden. Sie mussten eingeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf insgesamt 31 000 DM geschätzt. Die -L 253- wurde für die Unfallaufnahme für ca. eineinhalb Stunden beidseitig gesperrt und der Verkehr durch die Ortschaft Broich umgeleitet. Die Polizei weist eindringlich die Kraftfahrer darauf hin, dass in dieser Jahreszeit durch Schnee, Regen und Temperaturen um den Gefrierpunkt mit überfrierender Nässe auf den Straßen zu rechnen ist und bittet um witterungsangepasste Fahrweise.(we) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Düren Kreispolizeibehörde Düren VL2.2 Telefon: 02421-949 345 Fax: 02421-949 349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: