Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht der Kreispolizeibehörde Düren vom 23.12.2007

    Düren (ots) - 071223 -1-  Einbruch in Einfamilienhaus

    Ein bislang unbekannter Täter gelangte am 22.12.2007 gegen 07:00 h zunächst über eine Garage in den Garten eines Wohnhauses in Lendersdorf. Von dort aus gelangte er durch Aufhebeln einer Tür in den Keller, nachdem er zunächst vergeblich versucht hatte das Fenster der Kellertür einzuschlagen. Als der Täter vom Keller aus Zugang in das Erdgeschoss des Hauses erlangt und dort die Schränke im Wohnzimmer durchsucht hatte, begegnete er auf der Treppe zum Obergeschoss dem Hauseigentümer. Der Täter flüchtete mit entwendetem Bargeld durch den Keller und durch den Garten auf das Nachbargrundstück und öffnete dort ebenfalls die Kellertür, indem er durch ein bereits seit längerem beschädigten Fenster hinein fasste und die Tür von innen öffnete. Als der Täter von dort keinen Zugang zum Wohnbereich erlangen konnte, verließ er den zweiten Tatort wieder. Hier wurde nichts entwendet.

    071223 -2- Weitere Wohnungseinbrüche

    Vier Wohnungseinbrüche wurden der Polizei am Wochenende in Merzenich, Düren und Titz gemeldet. Hierbei drangen bislang unbekannte Täter jeweils durch aufhebeln einer Terrassentür in Wohnhäuser ein und entwendeten Bargeld und Schmuck. In einem weiteren Fall wurde in Niederzier die Eingangstür eines Bürogebäudes aufgehebelt. Aus dem Objekt wurden zwei Tresore entwendet.

    071223 -3- Dreister Diebstahlsversuch

    Zwei bislang unbekannte Täter entwendeten am Samstag, 22.12.07 gegen 20:00 h ein Schlüsselbund eines Geschädigten aus Jülich an dessen Arbeitsplatz. Mit dem Auto des Geschädigten, dessen Schlüssel sich am Schlüsselbund befand, fuhren die Täter zur seiner Wohnanschrift, wo sie mit dem erlangten Wohnungsschlüssel die Tür öffneten. In der Wohnung wurden die Täter von den Eltern des Geschädigten überrascht. Nach einem kurzen Gerangel, bei dem die Mutter leicht verletzt wurde, flüchteten sie ohne weitere Beute zu Fuß vom Tatort.

    071223 -4- Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Am Freitag, den 21.12.2007, befuhr ein 59-jähriger Mann aus Erkelenz mit seinem Pkw die B 56 aus Düren kommend in Richtung Jülich. In Höhe der Altenburger Kreuzung verpasste der offensichtlich nicht ortskundige Fahrer die Möglichkeit nach rechts in Richtung Jülich abzubiegen. Um dennoch den Abbiegevorgang durchführen zu können verlangsamte er seine Fahrt im Kreuzungsbereich, blinkte nach rechts und versuchte unter Benutzung eines für dieses Vorhaben unüblichen Fahrstreifens sein Vorhaben zu verwirklichen. Ein 45-jähriger aus Jülich, der mit seinem Pkw hinter dem 59-jährigen fuhr, rechnete nicht mit diesem Manöver und fuhr auf. Durch den Aufprall wurde das vorausfahrende Fahrzeug herumgeschleudert und prallte gegen einen Ampelmast. Ein im auffahrenden Pkw befindliches Kleinkind wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es wurde vor Ort durch Rettungssanitäter versorgt. Der Aufprall auf den Ampelmast hatte eine Störung der Ampelanlage im gesamten Kreuzungsbereich zur Folge. Eine Behebung der Störung wurde über den Landesbetrieb Straßenbau NRW veranlasst. Der materielle Gesamtschaden an Fahrzeugen und Ampelanlage wurde auf etwa 12.500,-EUR geschätzt.

    071223 -5- Körperverletzung und Trunkenheit im Verkehr

    Am Samstag, den 22.12.2007, kam es gegen 02:20 Uhr in der Ortslage Niederzier-Krauthausen nach privaten Feierlichkeiten zu zunächst verbalen Streitigkeiten zwischen Eheleuten, in deren weiteren Verlauf der Ehemann auch handgreiflich wurde. Durch das beherzte Eingreifen einer Nachbarin konnte der Ehemann aus der Wohnung geschoben werden. Da ihm der erneute Zutritt zur Wohnung verwehrt wurde äußerte er, ein Hotel aufsuchen zu wollen. Nach Eintreffen der herbeigerufenen Polizei erschien er jedoch wieder an der Wohnanschrift. Seinen Pkw hatte er in der Nähe abgestellt. Da durch die eingesetzten Beamten bei ihm deutlich Atemalkohol wahrgenommen werden konnte (ein Atemalkoholtest ergab 1,1 Promille) wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

    071223 -6- Verkehrsunfall mit Kind

    Am Samstagmorgen, 22.12.07, gegen 10:15 Uhr befuhr ein 50jähriger PKW-Fahrer aus Düren die Bergstr. in Birgel in Richtung Ortsmitte. In Höhe der Kirche hielt ein entgegenkommender PKW am rechten Fahrbahnrand an und ein 7jähriges Mädchen aus Düren stieg an der Beifahrerseite aus. Sie lief hinter dem Fahrzeug ihrer Mutter und überquerte die Straße, um zu dort stehenden Freunden zu gelangen. Dabei kam es zu einer leichten Kollision mit dem PKW des ortseinwärts fahrenden 50jährigen, wodurch das Mädchen leicht verletzt wurde. Die Mutter suchte unverzüglich mit ihrem Kind das Krankenhaus auf, welches beide nach ambulanter Behandlung glücklicherweise wieder verlassen konnten.

    071223 -7- Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten

    Ebenfalls am Samstagmorgen, 22.12.07, gegen 11 Uhr befuhr ein 47jähriger LKW-Fahrer aus Düren die K27 aus Richtung Monschauer Landstraße kommend in Richtung Kufferath. An der Kreuzung K 27 / Saint-Hubert-Str. übersah er aufgrund der tiefstehenden Sonne das Rotlicht der für ihn geltenden Lichtzeichenanlage und fuhr geradeaus in den Kreuzungsbereich ein. Gleichzeitig befuhr ein 60jähriger PKW-Fahrer aus Düren die   Saint-Hubert-Str. aus Richtung Berzbuir in Richtung Lendersdorf. Da die Ampel für seine Fahrtrichtung Grünlicht zeigte, fuhr er in den Kreuzungsbereich ein. Dort kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei beide Fahrer schwer verletzt wurden und ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Es entstand hoher Sachschaden, der auf ca. 19.000 Euro geschätzt wird.

    071223 -8- Verkehrsunfall mit Unfallflucht und Alkoholeinwirkung

    Am Sonntag, 23.12.2007 gegen 01:20 wurde ein Klein-Lkw in Düren, Bretzelnweg zurückgesetzt und stieß gegen einen dort abgestellt Pkw. Ein Zeuge beobachtete den Unfall und erkannte, dass sich der Lkw anschließend entfernte. Die verständigte Polizei suchte, nachdem der Lkw aufgefunden wurde, im Haus den Fahrzeugbenutzer auf. Der 46jährige Dürener erklärte, dass seine 41jährige Freundin mit dem Fahrzeug gefahren sei. Diese gab dies auch zu, obwohl der Zeuge sich sicher war, dass eine männliche Person am Lenker gesessen habe. Da beide alkoholisiert waren, wurde ihnen eine Blutprobe entnommen und die Führerscheine sichergestellt.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: