Polizei Düren

POL-DN: Querschläger bei der Treibjagd

Düren (ots) - Glücklicherweise wurde am Montagnachmittag nur ein Pkw in der Nähe der Ortschaft Birgel durch ein Geschoss beschädigt. Der Verursacher dafür war vermutlich ein 58 Jahre alter Jäger aus Merzenich, der an einer Jagd auf Wildschweine teilgenommen hatte.

Gegen 16.50 Uhr meldete sich ein 53 Jahre alter Mann aus Monschau bei der Polizei. Er teilte mit, dass die beiden hinteren Seitenscheiben seines Pkw Löcher aufweisen. Außerdem sei eine Bierflasche zersplittert, die er in einem Kasten auf dem Rücksitz transportiert habe. Die hinzu gerufenen Beamten konnten ermitteln, dass der Geschädigte einen Getränkemarkt in der Ortschaft Birgel besucht hatte. Anschließend war er mit seinem Wagen auf die B 399 in Richtung Gey aufgefahren. Dabei hatte er dann einen lauten Knall vernommen.

Auf Hinweis eines Zeugen überprüften die Beamten auch eine Jagdgruppe, die rechtsseitig der Bundesstraße in einem Waldstück Wildschweine gejagt hatte. Hier konnte der Tatverdächtige, der einen gültigen Jagdschein vorweisen konnte, angetroffen werden. Er gab an, dass er zwei Schüsse abgegeben habe. Er habe jedoch nicht damit gerechnet, dass er damit ein Fahrzeug treffen könne. Es müsse so gewesen sein, dass eine Patrone ein Hindernis touchiert und somit seine Richtung geändert habe.

Gegen den Mann aus Merzenich wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Seine Jagdwaffe wurde aus Beweisgründen sichergestellt.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: