Polizei Düren

POL-DN: Mit dem Kopf aufgeschlagen

Jülich (ots) - Nach einer Kollision zwischen einem Lkw und einem 23 Jahre alten Fahrradfahrer bittet die Polizei den derzeit unbekannten Kraftfahrer, sich bei ihr zu melden. Der Mann hatte sich um das Unfallopfer gekümmert, war dann aber weiter gefahren, als er erfuhr, dass alles in Ordnung sei.

Der Student aus Jülich hatte gegen 08.30 Uhr mit seinem Rad versucht, an der beampelten Fußgängerfurt die Römerstraße in Richtung Brunnenstraße zu überqueren. Dabei wurde er augenscheinlich von dem Lkw-Fahrer übersehen, der mit seinem Gefährt von der Wiesenstraße nach rechts auf die Römerstraße in Fahrtrichtung stadtauswärts einbiegen wollte. Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam der Fahrradfahrer nach Angaben von Zeugen zu Fall und schlug mit dem Kopf auf den Boden auf.

Der Unfallverursacher stieg daraufhin aus dem Führerhaus aus und kümmerte sich sofort um den jungen Mann. Dieser gab ihm jedoch zur Antwort, dass er unverletzt sei. Erst nachdem dann der Unbekannte seine Fahrt fortgesetzt hatte, machte er einen benommenen Eindruck, so dass eine Zeugin einen Rettungswagen anforderte. Bei der Unfallaufnahme sprach der 23-Jährige von leichten Kopfschmerzen. Das Krankenhaus konnte er nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen und an seinem Fahrrad war auch kein Schaden entstanden.

Der Lkw-Fahrer oder weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise abgeben können, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 zu wenden.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: