Polizei Düren

POL-DN: (Nideggen) Er wollte sich der Personalienfeststellung entziehen - Wegen Widerstand angezeigt -

      Düren (ots) - 000201 -3- (Nideggen) Er wollte sich der
Personalienfeststellung entziehen - Wegen Widerstand angezeigt -

    Nideggen - Um sich der Überprüfung durch die Polizei zu entziehen, griff ein Mann am späten Montagabend im Stadtteil Rath die Beamten eines Funkstreifenwagens mit gezielten Faustschlägen an. Mit Unterstützung von Anwohnern konnte er schließlich überwältigt und festgenommen werden. Die Identität des Mannes wird z. Z. festgestellt.

    Gegen 22.45 Uhr bemerkten die beiden Beamten der PW Kreuzau auf ihrer Streifenfahrt in einer Telefonzelle auf der Rather Straße eine verdächtige männliche Person. Sie entschlossen sich, die Person zu überprüfen. Als diese nach Verlassen der Telefonzelle angesprochen und seine Personalien gefordert wurde, ergriff der Verdächtige die Flucht. Nach rd. 100 Metern konnte er von den Beamten eingeholt und festgehalten werden. Dabei leistete er erheblichen Widerstand. Um sich zu befreien, schlug er dabei mit gezielten Faustschlägen auf die Beamten ein. Die Schläge wehrten die Beamten mit Einsatz des Schlagstockes auf Schulter und Arme des Verdächtigen ab. Mit Unterstützung zweier Anwohner konnte er schließlich zu Boden gebracht und gefesselt werden. Bei der Auseinandersetzung wurde der Beschuldigte und ein Beamter verletzt. Sie wurden mit einem RTW ins Krankenhaus transportiert. Während der Beamte ambulant behandelt wurde,. musste der Beschuldigte unter Bewachung durch die Polizei stationär verbleiben.

    Wie die Ermittlungen ergaben, führte der Beschuldigte keinerlei Ausweispapiere mit, mündliche Angaben zu seiner Person machte er zunächst nicht. Erst später gab er an, Rumäne zu sein und gab einen Namen und ein Geburtsdatum an. Danach ist er 24 Jahre alt. Weiter gab er an, über Italien illegal nach Deutschland eingereist zu sein. Er führte auch Bargeld in italienisch Währung mit. Ein Personenfeststellungsverfahren ist eingeleitet. Wegen der Widerstandsleistung und des Verdachts des illegalen Aufenthalts wurde Strafanzeige gefertigt.

    Im Laufe des Dienstagvormittag konnte die Identität von der Polizei festgestellt werden. Dabei stellte sich heraus, dass lediglich das angegebene Alter des Beschuldigten stimmte. Mit den richtigen Personalien wurde mit U-Haftbefehl wegen Bandendiebstahls gesucht. Außerdem wurde festgestellt, dass er bereits 2-mal aus der Bundesrepublik nach Rumänien abgeschoben wurde. Nach ärztlicher Haftfähigkeitsbescheinigung wird er dem Haftrichter vorgeführt. (hwr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düren
Kreispolizeibehörde Düren VL2.2
Telefon: 02421-949 345
Fax:        02421-949 349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: