Polizei Düren

POL-DN: Wochenendpressebericht der Kreispolizeibehörde Düren vom 26.08.2007

Polizei Düren (ots) - 1.Fahndungen 07082501 - Handtaschenraub Düren - Nach einem Handtaschenraub durch einen jugendlichen Täter auf eine ältere Dame in der Dürener Innnenstadt,bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung der Tat. Als die 83-jährige Frau aus Düren am Samstag, dem 25.August 2007, gegen 09.20 Uhr auf dem Gehweg der Tivolistraße stand und auf eine Bekannte wartete, wurde ihr plötzlich von hinten durch eine bislang unbekannte Person die Handtasche mit Gewalt entrissen. Trotz Gegenwehr konnte der Täter, der sich schließlich in Richtung Rurstraße entfernte, mit der Tasche entkommen. Die Geschädigte beschrieb den Tatverdächtigen als eine männliche Person im Alter von 14 / 15 Jahren Jahren, er war etwa 1,40 cm bis 1,50 cm groß und dunkel bekleidet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorgang machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02421-949-2425 bei der Polizei Düren zu melden. 07082402 -Versuchter Einbruch in Vereinsheim / Einbruch in Neubau Birkesdorf / Schophoven - Während bislang unbekannte Täter an einem Vereinsheim in Birkesdorf mit ihrem Einbruchsversuch scheiterten und offensichtlich nicht in das Gebäude eindringen konnten, war man in einem Neubau in Inden-Schophoven augenscheinlich erfolgreicher und verschaffte sich zumindest Zutritt in die Baustellenörtlichkeit. In der Nacht von Freitag zu Samstag versuchte man vergeblich zwei Türen des Vereinsheims des ortsansässigen Fußballvereins Viktoria Birkesdorf aufzuhebeln. Durch eine beschädigte Glasscheibe versuchte man offensichtlich anschließend noch, an Diebesgut zu gelangen, was aber anscheinend ebenfalls fehlschlug. Ebenfalls in der Nacht zum Samstag brachen unbekannte Täter in einen noch nicht bezogenen Neubau in Inden- Schophoven im Bereich der Straße "Zum Roten Acker" ein. Die rückwärtige Garagentüre und ein Parterrefenster wurden aufgehebelt und man gelangte so in das Gebäude.Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. In beiden Fällen bittet die Polizei aufmerksame Zeugen, welche verdächtige Beobachtungen gemacht bzw. verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 02421-949-21425 zu melden. 2. Meldungen 07082603 - Brand in einem Wohnzimmer endete glimpflich Düren - Weitaus folgenschwerer hätte der Brand in einem Wohnzimmer eines Einfamilienhauses in Düren enden können. Der Aufmerksamkeit und der schnellen Reaktion eines Passanten war es zu verdanken, dass die Folgen nur geringfügig ausfielen. Am frühen Sonntagmorgen kam es in einem Einfamilienhaus an der Damaschkestraße in Düren zu einem Brand im dortigen Wohnzimmer. Durch die schnelle Reaktion eines auf der Straße vorbei kommenden Zeugen, der den Brand bemerkte, konnte dieser von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Der Wohnzimmerholztisch war, während der 66 Jahre alte Hausherr auch der Couch eingeschlafen war, in Brand geraten. Möglicherweise könnte ein dort abbrennendes Teelicht die Entzündung verursacht haben. Durch das Feuer entstand nur geringer Sachschaden und auch der eingenickte Wohnungsinhaber blieb glücklicherweise unverletzt. 07082604 - Gullydeckel ausgehoben - Verursacher erwartet Strafverfahren Düren - Eigentlich unerklärlich ist das Verhalten, welches zwei junge Männer aus Düren am Wochenende an den Tag legten und sich deshalb nunmehr mit einem Strafverfahren konfrontiert sehen. Gegen 04.10 Uhr am Sonntagmorgen wurde der Polizei Düren durch einen Zeugen mitgeteilt, dass im Bereich des Heerweges mehrere Gullydeckel ausgehoben wurden. Im Rahmen der Einsatzwahrnehmung und Fahndung wurden die beiden 27- jährigen Dürener angetroffen, welche die Kanalverschlüsse aus der Verankerung gehoben und auf die Straße gelegt hatten. Wenn es auch nicht konkret zu einer Schädigung oder Gefährdung des Straßenverkehrs kam, wurde trotzdem eine Anzeige wegen des grundsätzlich gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gefertigt. 07082405 - Mehrere Verkehrsunfälle mit leicht verletzten Personen Kreisgebiet Düren - Mehrere Verkehrsunfälle mit verletzten Personen ereigneten sich am vergangenen Freitag im Kreisgebiet Düren, die jedoch meistenteils mit leichten Verletzungen endeten. Gegen 09.00 Uhr verursachte eine 39 Jahre alte Frau aus Jülich einen Alleinunfall auf der L 249 zwischen Merzenich und Ellen, als sie mit ihrem Fahrzeug nach rechts auf den Grünstreifen geriet und sich anschließend mit ihrem Pkw überschlug. Die Fahrerin des Wagens wurde nur leicht verletzt. Da sie jedoch alkoholisiert war und nicht mehr in der Lage war einen Alcotest durchzuführen, wurde ihr eine Blutprobe entnommen - an ihrem Wagen entstand Totalschaden. Zwischen dem 36 Jahre alten Fahrer eines Kleinkraftrades aus Eschweiler und dem 42 -jährigen Führer eines Pkw kam es gegen 14.45 Uhr in Langerwehe im Bereich des Kreisverkehrs Schönthaler Straße / Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Zweiradfahrer stürzte und sich leicht verletzte. Auch der Pkw-Fahrer, der den Vorrang des Mannes aus Eschweiler nicht beachtet hatte, wurde wegen eines Unfallschocks ambulant im Krankenhaus behandelt. Der entstandene Sachschaden wird von polizeilicher Seite auf ca. 2.500 Euro geschätzt. Der Versuch eines 15 Jahre alten Jugendlichen auf der Maubacher Straße in Winden mit seinem Mofa zu wenden, wurde diesem gegen 19.46 Uhr zum Verhängnis, als er vom Fahrzeug einer gerade zum Überholen ansetzten 45 - jährigen Pkw - Führerin am ausgestreckten linken Fuß erfasst wurde. Der Zweiradfahrer wurde mittels Rettungswagen dem Krankenhaus Lendersdorf zugeführt, welches er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Die Missachtung der Vorfahrt eines 20 Jahre alten Pkw-Fahrers an der Kreuzung Gneisenaustraße / Breslauer Straße in Düren durch eine 19 - jährige Fahrzeugführerin, sorgte gegen 19.46 Uhr zu einem Zusammenstoß der beiden Wagen im Kreuzungsbereich. Die vermeintliche Unfallverursacherin befuhr die Gneisenaustraße und wollte nach links in die Breslauer Straße abbiegen, als sie zu spät bemerkte, dass der vorfahrtberechtigte andere Unfallbeteiligte aus der Breslauer Straße kommend geradeaus die Gneisenaustraße in Richtung Binsfelder Straße überqueren wollte. Die junge Fahrzeugführerin erlitt einen Schock und musste mittels Rettungswagen dem Krankenhaus Düren zugeführt werden. Es entstand ein polizeilich geschätzter Sachschaden von ca. 6.000 Euro. 07082606 - Übermüdung führte zu Verkehrsunfall mit Verletzungsfolge Birgel - Wer schlief zuerst ein und verursachte dadurch möglicherweise als erster den Verkehrsunfall ? Mit dieser Frage beschäftigte sich die Polizei nach einem Verkehrsunfall am frühen Sonntagmorgen auf der B 399 zwischen Birgel und der Ortslage Rölsdorf. Ein 20- jähriger Dürener als Fahrer seines Kleinkraftrades und sein 18 Jahre alter Sozius waren offensichtlich beide stark übermüdet, als sie gegen 04.30 Uhr mit ihrem fahrbaren Untersatz auf der Bundesstraße unterwegs waren. Beide machten gegenüber der Polizei die Angabe, während der Fahrt eingeschlafen zu sein. Den unvermeidlichen Sturz überstanden sie glücklicherweise mit leichten Verletzungen. Der Sachschaden dürfte sich nach polizeilichen Schätzungen auf ca. 800 Euro belaufen. 07082607 - Verkehrsunfall mit alkoholisiertem Radfahrer Hürtgenwald - Möglicherweise durch seine nicht unerhebliche Alkoholisierung verursachte ein Radfahrer in der Nacht zum Sonntag einen Verkehrsunfall, bei dem er selber erhebliche Gesichts- verletzungen davontrug. Am Sonntag, dem 26.08.2007, gegen 03.00 Uhr, befuhr ein 33-jähriger Fahrradfahrer aus Gey, in Hürtgenwald-Straß die Maubacher Straße aus Richtung Untermaubach in Richtung Gey. In Höhe von Haus Nr. 45 übersah er, obwohl die Straße gut ausgeleuchtet war, einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw. Auf diesen fuhr er von hinten auf und stürzte. Er erlitt starke Gesichtsverletzungen, welche im Krankenhaus Lendersdorf stationär behandelt werden mussten. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten beim Fahrradfahrer starken Alkoholgeruch fest. Ein Alcotest ergab 1,42 Promille und machte eine Blutprobe erforderlich. Der Sachschaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt. 07082608 - Verkehrsunfall mit Personenschaden ( Wort zum Bild ) Aldenhoven - Die Zustellung von Brötchen verzögerte sich aufgrund eines Verkehrsunfalles, in welchem der Zusteller verwickelt war, am Sonntagmorgen im Bereich der Ortslage Aldenhoven. Am Sonntag, dem 26.08.07-gegen 06.50 Uhr befuhr ein 29-jähriger Mann mit seinem Lieferwagen aus Aldenhoven kommend die B56 aus Richtung Dürboslar in Fahrtrichtung Aldenhoven. Vermutlich aufgrund von zu hoher Geschwindigkeit in Verbindung mit dichterem Nebel, erkannte er einen an der dortigen Autobahnauffahrt in Aldenhoven befindlichen Kreisverkehr nicht und landete trotz eingeleiteter Vollbremsung auf dem ca. 3 Meter hohen Erdhügel. Er und seine Beifahrerin wurden dabei leicht verletzt. Die Feuerwehr Aldenhoven musste das ausgelaufene Motorenöl abstreuen und abgraben. Während der einstündigen Bergungsarbeiten wurde der Verkehr teilweise abgeleitet. Es entstand ein polizeilich geschätzter Sachschaden von 3.500 EUR. 07082509 - Trunkenheitsfahrt Am Samstag, dem 25.08.07, gegen 23.00 Uhr befuhr ein 26- jähriger Mann aus Baesweiler die L 241 bei Titz. Aufgrund seiner rasanten und riskanten Fahrweise wurde er durch einen dahinter befindlichen Streifenwagen der PW Jülich angehalten und kontrolliert. Der Fahrer zeigte sich bezüglich seiner Fahrweise zwar einsichtig, jedoch verhindert dies nicht, dass ihm der Führerschein entzogen, eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet wurde. Er hatte nämlich zuviel getrunken. Ein Alkotest ergab einen Wert von 0,64 Promille. ots Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949 1100 Fax: 02421-949 1199 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: