Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070716 - 0824 Bahnhofsgebiet: Pech am Geldspielautomaten und die rabiaten Folgen

    Frankfurt (ots) - Beim Versuch, zwei offenbar hoffnungslos spielsüchtige und frustrierte Männer am Diebstahl eines kompletten Geldspielautomaten zu hindern, bekam ein 52-jähriger Lokalpächter am vergangenen Sonntag im Frankfurter Bahnhofsviertel von einem der Täter eine Ladung Pfefferspray ins Gesicht gesprüht.

    Der Pächter (52) war gegen 12.20 Uhr in seinem in der Weserstraße gelegenen Bistro auf die beiden Männer aufmerksam geworden. Zumindest einer von  ihnen hatte zunächst an dem Automaten gespielt bis ihm das Kleingeld ausging. Einen Geldschein konnte ihm der Mann hinter der Theke wegen des geringen Bestandes an Münzgeld in der Kasse leider nicht automatengerecht wechseln.  Da kam für den frustrierten Gast offenbar nur die brachiale Lösung in Betracht: "Rausreißen und mitnehmen!"

    Das konnte der Wirt natürlich nicht zulassen. Und so sprach er die Männer sofort an. Doch statt einer Antwort bekam er eine Ladung Pfefferspray ins Gesicht gesprüht, wurde außer Gefecht gesetzt. Er konnte daher die beiden Täter nicht mehr daran hindern, das Lokal mitsamt ihrer schweren Beute zu verlassen.

    Fahndungsmaßnahmen nach den rabiaten Dieben verliefen zunächst erfolglos.

    Sachdienliche Hinweise auf die Täter bitte an das Kommissariat K 12, Telefon 755-51208 oder 755-54510 (KDD). Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

    (Manfred Feist / 755-82117)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: