Polizei Düren

POL-DN: 07071205 Erst Schlangenlinien, dann Schläge

    Hürtgenwald (ots) - Die Aufmerksamkeit eines Verkehrsteilnehmers förderte am Mittwoch ein in mehrfacher Hinsicht strafwürdiges Verhalten einer Mutter zu Tage.

    Gegen 18.00 Uhr befuhr der Zeuge, ein 36-Jähriger aus der Gemeinde Hürtgenwald, die B 399 von Gey nach Kleinhau. Dabei hatte er bei einer vor ihm fahrenden Autofahrerin deutliche Ausfallerscheinungen beobachten müssen. In der Steigung vor Großhau fuhr die Frau so langsam, dass sich eine Fahrzeugschlange hinter ihr bildete. Zugleich hatte sie erkennbar Mühe, den Wagen auf ihrem Fahrstreifen zu halten, wie erhebliche Schlangenlinien vermuten ließen. Als der 36-Jährige dann zwei nicht angegurtete Kleinkinder auf dem Rücksitz des beobachteten Fahrzeugs wahr nahm, blieb er bis zum Zielort der Frau, einem Grundstück in Kleinhau, dahinter. Ohne erkennbaren Grund kassierten die Kinder, ein zwei Jahre alter Junge und seine vierjährige Schwester, dann beim Aussteigen auch noch Prügel von der Frau.

    Als die inzwischen hinzu gezogenen Polizeibeamten am Abstellort des Pkw eintrafen, konnten sie im Haus die dort wohnhafte Mutter antreffen. Tatsächlich stand sie erheblich unter Alkoholeinwirkung, wie ein bei ihr durchgeführter Alcotest mit der Ergebnisanzeige von 2,52 Promille AAK bestätigte.

    Auf der Wache wurde ihr eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Bei den Kindern konnten keine akuten Verletzungen festgestellt werden. Trotzdem wurde die zuständige Behörde in Kenntnis gesetzt und wegen der Delikte ein Strafverfahren eingeleitet.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: