Polizei Düren

POL-DN: 07062006 Mit dem Pkw gegen die Mauer

    Jülich (ots) - Nach dem Aufprall auf ein Betonbrückengeländer in der Friedrich-Ebert-Straße flüchteten die Benutzer eines Autos von der Unfallstelle. Die Fahndung nach ihnen blieb bisher ohne Erfolg.

    Eine noch unbekannte Person hatte in der Nacht zum Mittwoch oder am frühen Morgen mit dem am Unfallort zurück gebliebenen Wagen die Bongardstraße in Fahrtrichtung Friedrich-Ebert-Straße befahren. In Höhe der Gabelung zu Beginn der Friedrich-Ebert-Straße war das Auto dann geradeaus auf den Gehsteig und auf das Brückengelände zugefahren. Dort stieß er frontal und offensichtlich ungebremst gegen das Mauerwerk. Dabei wurde das Fahrzeug stark beschädigt. Auch an der Mauer entstand Sachschaden, da sie durch die Wucht des Aufpralls teilweise eingestürzt war.

    Ein Polizeibeamter, der gegen 08.30 Uhr auf das Unfallfahrzeug aufmerksam wurde, fand es verlassen vor. Die beiden Airbags im vorderen Teil des Fahrgastraums waren ausgelöst worden. An ihnen befanden sich Blutanhaftungen, so dass davon auszugehen ist, dass sich die Fahrzeugbenutzer bei der Kollision verletzt haben müssen.

    Der Verbleib des in Jülich wohnenden Halter des Pkw, bei dem es sich um einen 21 Jahre alten Mann handelt, ist bisher ungeklärt. Im Fahrzeuginnern wurden Teile seiner persönlichen Sachen, aber auch alkoholische Getränke aufgefunden.

    Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 erbeten.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: