Bundeskriminalamt

BKA: BUNDESKRIMINALAMT UNTERSTÜTZT POLIZEILICHE AUS- UND FORTBILDUNG IN ZENTRALAMERIKA - Symposium für zentralamerikanische, karibische und mexikanische Staaten in Mexiko-City

    Wiesbaden (ots) - Im Zuge der Bekämpfung internationaler und or- ganisierter Kriminalität, insbesondere der illegalen Einfuhr von Kokain nach Deutschland und Europa, hat das Bundeskriminalamt (BKA) über viele Jahre hinweg auch für die Polizeien der Bundesländer nutz- bare, effektive Zusammenarbeitsstrukturen mit den Polizeibehörden der Staaten Mittelamerikas und der Karibik aufgebaut.

    In diesem Kontext und in enger Kooperation mit den mexikanischen Strafverfolgungsbehörden führte das Bundeskriminalamt vom 10. bis 14. Oktober 2005 in Mexiko-City ein Symposium für Polizeiführungs- kräfte der zentralamerikanischen und karibischen Staaten durch.

    An der Eröffnungs- und Abschlussveranstaltung nahmen jeweils rund 600 geladene Gäste aus dem diplomatischen Korps und allen Bereichen der öffentlichen Verwaltung teil.

    Ziel des Symposiums war es, die polizeiliche Zusammenarbeit in und mit den Staaten der Region zu intensivieren und die bereits bestehen- den Beziehungen mit dem Bundeskriminalamt auszubauen.

    Im Rahmen der Veranstaltung wurden Fragen der polizeilichen Aus- und Fortbildung, des Personalmanagements, des Ressourceneinsatzes, des polizeilichen Informationsaustausches und des Krisenmanagements diskutiert sowie fachpraktische Erfahrungen - insbesondere strate- gische und kriminaltaktische Konzepte - vermittelt.

    BKA-Vizepräsident Prof. Dr. Jürgen Stock referierte im Rahmen der Veranstaltung zum Thema "Polizeiliche Berufsethik und Menschenrech- te".

    Die Kommission der Polizeichefs Zentralamerikas und der Karibik hat im Rahmen dieses Zusammentreffens beschlossen, dem BKA einen per- manenten Beobachterstatus bei ihren Tagungen zu verleihen. Dadurch bekommt das BKA die Möglichkeit, die Lageentwicklungen eng zu beo- bachten und der Kommission beratend zur Seite zu stehen.


ots Originaltext: Bundeskriminalamt
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=7

Rückfragen bitte an:

Bundeskriminalamt
Pressestelle

Telefon: 0611-551 2331
Fax: 0611-551 2323
www.bka.de

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: