Bundeskriminalamt

BKA: Internationale Tagung zu Straftaten gegen Kinder

    Wiesbaden (ots) -     Vom 25. bis zum 27. September 2001 findet in Wiesbaden auf Einladung des Bundeskriminalamtes (BKA) das 18. Treffen der Interpol-Arbeitsgruppe «Specialist Group on Crimes against Children» statt.     Die Tagung, zu der sich fast 100 Teilnehmer von Polizeidienststellen aus 25 Ländern angemeldet haben, wird am 25.09.2001 um 10.00 Uhr durch den Ersten Direktor im Bundeskriminalamt Leo Schuster eröffnet.

    Die «Specialist Group on Crimes against Children» wurde durch einen Beschluss der Generalversammlung der Internationalen Kriminalpolizeilichen Organisation (IKPO-Interpol) im Jahr 1992 eingerichtet. Ihre Aufgabe ist es, die internationale polizeiliche Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Straftaten gegen Kinder zu intensivieren. Zu den Themen der Arbeitsgruppe gehören Sextourismus und andere Sexualstraftaten sowie Kinderpornographie. Daneben umfasst das Aufgabenspektrum Bereiche wie die Fahndung nach vermissten Kindern sowie allgemeine rechtliche Fragen und die Aus- und Fortbildung kriminalpolizeilicher Sachbearbeiter.

    Dabei wird ein «opferorientierter Ansatz» verfolgt, der das Opfer in den Mittelpunkt der polizeilichen Arbeit stellt. Zu den Maximen der Arbeitsgruppe gehört außerdem die fachübergreifende Zusammenarbeit sowie die Ausrichtung polizeilichen Handelns an der UN-Kinderrechtskonvention, die auch die Einrichtung dieser Arbeitsgruppe beeinflusst hat.

Hinweis für Pressevertreter: Der Beginn der Veranstaltung am Dienstag, 25.09.2001, um 10.00 Uhr im Bundeskriminalamt, Thaerstraße 11, Wiesbaden, ist presseöffentlich.

    Im Anschluss an die Eröffnungsreden sind Interviews mit Herrn Schuster vom BKA und dem Vertreter der IKPO-Interpol, Herrn Hamish McCulloch, sowie dem Vorsitzenden der Arbeitsgruppe, Herrn Robert McLachlan von der Londoner Metropolitan Police, möglich. Bitte beachten Sie, dass die Herren McCulloch und McLachlan Fragen nur in englischer Sprache beantworten können und Übersetzer für die Interviews nicht vom BKA gestellt werden.

    Pressevertreter, die an der Eröffnung teilnehmen wollen, werden gebeten, sich bis Montag, 24.09.2001, 14.00 Uhr,     unter Angabe des Namens, Vornamens und des Geburtsdatums sowie des vertretenen Presseorgans bei der Pressestelle des BKA (Fax: 0611 / 5 51 23 23) anzumelden.

Die Tagung selbst ist nicht presseöffentlich.

ots-Originaltext: Bundeskriminalamt

Rückfragen bitte an:
Bundeskriminalamt
Pressestelle
Telefon: 0611-551 2331
Fax:        0611-551 2323

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: