BKA: Bundesweite Serie von Schüssen auf Autotransporter: Pressekonferenz zur aktuellen Lageentwicklung und Intensivierung der Öffentlichkeitsfahndung

Wiesbaden (ots) - Einladung für Medienvertreter

Termin: 20. November 2012, 10:00-11:00 Uhr, Zutritt ab 08:30 Uhr Ort: Bundeskriminalamt, Thaerstr. 11, 65193 Wiesbaden, Großer Saal Podiumsteilnehmer: Leitender Oberstaatsanwalt Harald Kruse, Staatsanwaltschaft Koblenz, Oberstaatsanwalt Boris Raufeisen, Staatsanwaltschaft Würzburg, BKA-Präsident Jörg Ziercke Akkreditierung: Bis 19. November 2012, 13:00 Uhr

Im Juli 2008 wurden in Deutschland erstmals Schüsse auf die Ladung von Autotransportern festgestellt. Über 700 Fälle wurden der Polizei seitdem bekannt.

Eine bundesweite Öffentlichkeitsfahndung, bei der die Bevölkerung ab Juli 2011 um Mithilfe gebeten wird, führte bis heute nicht zu einer heißen Spur.

Um der anhaltenden Gefährdung des Straßenverkehrs auf Bundesautobahnen gemeinsam entschlossen entgegenzutreten, wurde Mitte Oktober 2012 die "Besondere Aufbauorganisation (BAO) Transporter" eingerichtet. Ziel ist es, unter Federführung des BKA und Beteiligung der schwerpunktmäßig betroffenen Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz durch überregionale Auswertung und zentrale Bearbeitung neue Ermittlungsansätze zu gewinnen, die zur Ergreifung des oder der Täter führen. Die Staatsanwaltschaften Koblenz und Würzburg führen Ermittlungsverfahren zu verschiedenen Tatkomplexen.

Im Rahmen der Pressekonferenz geben die Vertreter der Staatsanwaltschaften Koblenz und Würzburg Auskunft zu den in ihrer Zuständigkeit geführten Ermittlungsverfahren. BKA-Präsident Jörg Ziercke berichtet über die neuesten Lageentwicklungen, die zur Intensivierung der Öffentlichkeitsfahndung Anlass geben.

Im Anschluss an die Pressekonferenz besteht die Möglichkeit, O-Töne aufzuzeichnen. Im Veranstaltungsraum werden Bilder zum Tatgeschehen sowie Originalasservate zu sehen sein.

Akkreditierungen nimmt die BKA-Pressestelle bis 19. November 2012, 13:00 Uhr, unter der Faxnummer 0611 - 55-12323 entgegen. Das Anmeldeformular zur Akkreditierung finden Sie als Download auf der BKA-Homepage unter www.bka.de > Presse > Presse-Akkreditierung. Bitte übersenden Sie das Formular persönlich unterschrieben per Fax - nicht per E-Mail oder E-Fax und geben Sie die konkrete Bezeichnung der Veranstaltung "Pressekonferenz Schüsse auf Autotransporter" an. Zum Betreten des BKA benötigen Sie einen gültigen Personalausweis. Parkplätze für Pressevertreter sind in geringem Umfang reserviert.

Rückfragen bitte an:

Bundeskriminalamt
Pressestelle

Telefon: 0611-551 3083
Fax: 0611-551 2323
www.bka.de

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: