Bundeskriminalamt

BKA: Staatsanwaltschaft Stuttgart, Polizeipräsidium Stuttgart und Bundeskriminalamt teilen mit:

    Wiesbaden (ots) - Gemeinsame Aktion der AG Netzwerk gegen Rechtsextremismus - Ergebnis der bundesweiten Durchsuchungen: fast 90.000 mutmaßlich strafrechtlich relevante Tonträger sichergestellt

    Nach der gemeinsamen bundesweiten Aktion gegen mutmaßliche Angehörige der rechtsextremen Szene (siehe gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Stuttgart sowie des Bundeskriminalamtes vom 04.03.2009) haben die Ermittler der AG Netzwerk eine erste umfassende Bestandsaufnahme präsentiert.

    Insgesamt sind 224 Wohnungen und Geschäftsräume in allen Bundesländern durchsucht worden. Dabei fielen den Fahndern zahlreiche Beweismittel in die Hände. Nachdem bis zum Mittag des Einsatztages rund 45 000 mutmaßlich strafrechtlich relevante Tonträger entdeckt und beschlagnahmt worden waren, belief sich deren Zahl am Einsatzende auf knapp doppelt so viele (insgesamt 89 784). Darüber hinaus stellten die Beamten 210 Computer, zahlreiche weitere Speichermedien, 17 Handys sowie knapp 550 Schriften und weitere Unterlagen sicher. Insgesamt fanden die Polizisten zudem 82 Waffen aller Art, darunter auch 19 Schusswaffen. Gegen 206 Personen sind in der Zwischenzeit Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.

    An der über den ganzen Tag andauernden Aktion waren am vergangenen Mittwoch (04.03.2009) bundesweit rund 900 Einsatzkräfte der Polizei beteiligt.

    Die Auswertungen der sichergestellten Tonträger, Computer, Speichermedien und Unterlagen  wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Rückfragen bitte an:

Bundeskriminalamt
Pressestelle

Telefon: 0611-551 3083
Fax: 0611-551 2323
www.bka.de

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: