Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundeskriminalamt

04.03.2009 – 09:24

Bundeskriminalamt

BKA: Konzertierte Aktion der Strafverfolgungsbehörden gegen Rechtsextremismus - Einladung zur gemeinsamen Pressekonferenz von Staatsanwaltschaft Stuttgart, Polizeipräsidium Stuttgart und Bundeskriminalamt

    Wiesbaden (ots)

- Achtung: Termin ist bereits heute, 14.00 Uhr -

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    seit heute Morgen durchsuchen Polizeibeamte in allen Bundesländern insgesamt mehr als 200 Wohnungen und Geschäftsräume mutmaßlicher Angehöriger der rechtsextremen Szene. Ziel der konzertierten Aktion der Strafverfolgungsbehörden ist es vor allem, verbotene Gegenstände wie Tonträger sicherzustellen und zu beschlagnahmen, um wirksam und großflächig gegen die Verbreitung des Rechtsextremismus vorzugehen.

    Vorläufige Ergebnisse und Hintergründe stellen wir Ihnen bei der heutigen Pressekonferenz zum Einsatz der "AG Netzwerk" vor, zu der Sie als Medienvertreter herzlich eingeladen sind:

    Pressekonferenz "AG Netzwerk"

    Mittwoch, 04. März 2009, 14.00 Uhr, Polizeipräsidium Stuttgart, Arnulf Klett Saal Hahnemannstraße 1, 70191 Stuttgart

    An der Pressekonferenz nehmen teil: - Leitender Oberstaatsanwalt Siegfried Mahler, Leiter der Staatsanwaltschaft Stuttgart - Leitender Kriminaldirektor Carsten Voß, Leiter Politisch motivierte Kriminalität beim Bundeskriminalamt - Kriminaldirektor Norbert Walz, Ständiger Vertreter des Polizeipräsidenten beim Polizeipräsidium Stuttgart

    Fototermin: Es besteht die Gelegenheit, beschlagnahmte Gegenstände zu fotografieren.

Rückfragen bitte an:

Bundeskriminalamt
Pressestelle

Telefon: 0611-551 3083
Fax: 0611-551 2323
www.bka.de

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundeskriminalamt
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung