Bundeskriminalamt

BKA: Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main und das Bundeskriminalamt teilen mit: Internationaler Schlag gegen die rechte Szene

    Wiesbaden (ots) - Auf Ersuchen der Staatsanwaltschaft (StA) Frankfurt am Main sowie des Bundeskriminalamtes (BKA) führen die Polizei- und Justizbehörden in Dänemark und Finnland derzeit einen groß angelegten Einsatz gegen die rechtsextremistische Musikvertriebsszene durch.

    Anlass der Aktion ist die Vollstreckung von Haftbefehlen in Dänemark gegen einen deutschen sowie einen dänischen Staats- angehörigen am heutigen Tag, die das Amtsgericht Frankfurt am Main im Mai dieses Jahres wegen Verdachts der Volksverhetzung, der Gewaltdarstellung und der Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung erlassen hat. Den Beschuldigten Flemming C. und Stephan G. wird vorgeworfen, über einen Zeitraum von mehreren Jahren als Verantwortliche des rechten Musikversands "Celtic Moon" illegale Tonträger wie "Kommando Freisler - Geheime Reichssache" finanziert, deren Produktion in Auftrag gegeben und sie anschließend vertrieben zu haben.

    Dazu hat sich die Gruppierung ihrer Kontakte zu einem Mitbeschuldigten in Australien bedient, der die übersandten Masterbänder vervielfältigen ließ und die CDs anschließend nach Dänemark verschickte. Es handelt sich um CD-Produktionen im deutlich fünfstelligen Bereich.

    Zudem haben die Beschuldigten Verbindungen zu deutschen Musikgruppen, zu Musikmanagern und bekannten Anhängern der rechten Szene, wie z.B. dem NPD-Bundesvorstandsmitglied Thorsten H., gegen den das BKA im Rahmen von Ermittlungen bereits im Oktober 2007 Durchsuchungsmaßnahmen durchgeführt hat (s. Pressemitteilung vom 30.10.2007).

    Aufgrund entsprechender Rechtshilfeersuchen führen die Behörden in Finnland unter BKA-Beteiligung zeitgleich Durchsuchungsmaßnahmen bei Personen durch, die im Rahmen der Ermittlungen als Verantwortliche des illegalen CD-Versands "Werwolf Records" bekannt wurden. Auch dieser Personenkreis steht in direktem Kontakt zu den Hintermännern der "Celtic Moon" - Verantwortlichen und ist insbesondere durch die Neuproduktion der beiden Sampler "Die Deutschen kommen" Teil 1 und 2 in Zusammenarbeit mit Thorsten H. in den Fokus der Ermittlungen geraten.

    Die aktuelle, international koordinierte Aktion ist als vorläufiger Höhepunkt der mehr als dreijährigen Ermittlungen des BKA zu sehen. Damit wurde der rechten Musikvertriebsszene in ihrem vermeintlich "sicheren Vertriebsgebiet" ein empfindlicher Schlag versetzt.


ots Originaltext: Bundeskriminalamt
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=7

Rückfragen bitte an:

Bundeskriminalamt
Pressestelle

Telefon: 0611-551 3083
Fax: 0611-551 2323
www.bka.de

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: