Bundeskriminalamt

BKA: Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main und Bundeskriminalamt teilen mit: Schlag gegen Herstellung und Vertrieb rechtsextremer Tonträger - BKA durchsucht bei Anhängern der rechten Szene -

    Wiesbaden (ots) - Seit heute Morgen (30.10.07) durchsuchen Beamte des Bundeskriminalamtes (BKA) mit Unterstützung der Bundespolizei sowie der Landeskriminalämter Thüringen und Niedersachsen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main die Wohnobjekte eines NPD-Bundesvorstandsmitglieds in Thüringen sowie weiterer Personen im Harz/Niedersachsen. Dabei sind insgesamt 100 Beamte im Einsatz.

    Dem Mann wird vorgeworfen, Urheber und Vertreiber mehrerer Tonträger mit strafbaren rechtsextremistischen Inhalten zu sein, u.a. der CD "Kommando Freisler - Geheime Reichssache". Dieser im November 2003 erstmals in Australien produzierte Tonträger genießt aufgrund der Mischung aus eingängigen Melodien bekannter Schlager und rechts- extremistischen Texten innerhalb der rechten Szene "Kultstatus".

    Darüber hinaus wird dem Beschuldigten vorgeworfen, für die Her- stellung und den Vertrieb der Sampler "Northeim Live Vol. I" und "Northeim Live Vol. II" sowie die Nachproduktionen der CDs "Sturm 18 - Komm zu uns" und "Landser - White Covers" verantwortlich zu sein, für deren Erstproduktionen er sich aktuell bereits vor Gericht verantworten muss.

    Um einer möglichen Strafverfolgung zu entgehen, wurde die Produktion der illegalen CDs im Verlauf der letzten elf Jahre ins Ausland verlagert, wenngleich die Tonträger nach wie vor für den deutschen Markt bestimmt sind.

    "Wir werden die skandinavischen Länder, die in der rechten Szene seit Jahren als sicheres Vertriebsgebiet für radikale Tonträger gelten, mit Rechtshilfeersuchen um Mithilfe bitten", so die Frankfurter Staatsanwältin Nadja Niesen.


ots Originaltext: Bundeskriminalamt
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=7

Rückfragen bitte an:

Bundeskriminalamt
Pressestelle

Telefon: 0611-551 3083
Fax: 0611-551 2323
www.bka.de

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: