POL-CUX: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Cuxhaven vom 28. Februar 2016

Cuxhaven (ots) - Pressemitteilung der Polizeiinspektion Cuxhaven vom 28. Februar 2016

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Kinder nach Wohnungsbrand vorsorglich in Klinik

Wurster Nordseeküste. Am Samstagabend, dem 27. Februar 2016, wurde gegen 21.50 Uhr ein Brand in einem Einfamilienhaus in der Wremer Straße in der Ortschaft Wremen entdeckt. In dem Wohnhaus sind zwei Wohneinheiten existend. Nach derzeitgem Ermittlungsstand der Polizei brach das Feuer aus bislang unbekannter Ursache in Abwesenheit der 77-jährigen Bewohnerin in deren Badezimmer im Erdgeschoss aus.

Obwohl sich der Brand auf das Badezimmer beschränkte, zogen Rauchgase und Ruß durch das gesamte Haus. Hiervon war auch die Wohnung im Obergeschoss betroffen, die von Alsylbewerbern syrischer Herkunft bewohnt wird. Sechs Kinder im Alter von 4 und 12 Jahren wurden vorsorglich in Kliniken gebracht, um zu überprüfen, ob möglicherweise eine Rauchgasintoxikation vorliegt. Die sechs Erwachsenen blieben nach derzeitiger Kenntnis vermutlich unverletzt. Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren Wremen, Mulsum, Misselwarden und Dorum. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 75.000 Euro. Die Brandursachenermittlungen dauern an. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel.: 04721 / 5730 an die Polizei Cuxhaven zu wenden.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Brand der Informationstafels des Heimatvereins

Beverstedt, OT Wachholz. Am Freitag, dem 26. Februar 2016, geriet eine Informationstafel des Heimatvereins der SG Beverstedt in der Straße Wachholz in Brand. Dabei wurde das Reetdach der Tafel durch bislang unbekannte Täter in Brand gesetzt. Die Brandentdeckungszeit war gegen 23.30 Uhr.

Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Schiffdorf unter der Telefonnummer 04706/948-0 oder die Polizeistation in Beverstedt unter der Rufnummer 04747/873970 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Trunkenheitsfahrt mit Vollbremsung auf der A27

BAB 27, in Höhe Anschlussstelle Bremerhaven-Geestemünde. Am Sonntagmorgen, dem 28. Februar 2016, befuhr ein grauer Pkw Lexus die BAB 27 gegen 00.45 Uhr in Richtung Cuxhaven. In Höhe der Anschlussstelle Bremerhaven-Geestemünde soll der Fahrzeugführer mit seinen Pkw plötzlich und grundlos eine Vollbremsung eingeleitet und angehalten haben.

Ein nachfolgender Fahrzeugführer, vermutlich habe es sich bei dem Pkw um einen VW Passat gehandelt, habe nur durch Ausweichen einen Verkehrsunfall vermeiden können.

Der Fahrer des Pkw Lexus konnte schließlich durch Polizeibeamte des Polizeikommissariats Langen und des Streifendienstes aus Cuxhaven im "Cuxhavener Kreisel" angehalten und kontrolliert werden. Der Fahrer und die Fahrzeughalterin auf dem Beifahrersitz, die die Fahrt geduldet hat, standen deutlich unter Alkoholeinfluss. Beiden Personen wurde eine Blutprobe entnommen und entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Der Fahrer des vermeintlichen Pkw VW Passat oder auch andere Zeugen mögen sich bitte beim PK Langen, Tel. 04743/928-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle melden.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven
Lars Tiedemann
Telefon: 04721/573-112
Werner-Kammann-Straße 8
27472 Cuxhaven
http://ots.de/Polizeiinspektion_Cuxhaven

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: