Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: 59-Jähriger tot in Hausflur aufgefunden - Polizei vermutet Unglücksfall + Verkehrsunsicheren Klein-Lkw auf der A 27 aus dem Verkehr gezogen + Polizei beendet rasante Fahrt eines Mietwagenfahrers u.a.

Cuxhaven (ots) - 59-Jähriger tot in Hausflur aufgefunden - Polizei vermutet Unglücksfall

Cuxhaven. Donnerstagvormittag gegen 9:30 Uhr wurde ein 59-jähriger Cuxhavener im Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Friedichstraße leblos aufgefunden. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen (wir berichteten). Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stade wird in der kommenden Woche eine gerichtsmedizinische Untersuchung durchgeführt, die Aufschluss darüber geben soll, ob der stark alkoholisierte Mann möglicherweise aufgrund eines selbst verschuldeten Unfalles starb. Bisher wird von einem Sturzgeschehen ausgegangen. Die Ermittlungen dauern an.

++++++++++++++++++++

Verkehrsunsicheren Klein-Lkw auf der A 27 aus dem Verkehr gezogen

Loxstedt. Donnerstagnachmittag kontrollierten Beamte des Polizeikommissariats Langen auf der Autobahn (A 27) einen Klein-Lkw, dessen Gesamtzustand auffällig war. Bei einer näheren Inaugenscheinnahme des Fahrzeugs aus dem Landkreis Unna stellten die Polizisten sogleich mehrere technische Mängel fest. Daraufhin wurde die nächstgelegene technische Prüfstelle für Kraftfahrzeuge aufgesucht. Bei der hier nun durchgeführten außerordentlichen (TÜV- bzw.) Hauptuntersuchung wurden diverse weitere Mängel festgestellt, die so schwerwiegend waren, dass der Prüfingenieur den Klein-Lkw als verkehrsunsicher einstufen musste und damit dem 46-jährigen Fahrzeugführer und dessen 51-jährigen Beifahrer die Weiterfahrt untersagt wurde. Das Fahrzeug wurde anschließend verladen.

++++++++++++++++++++

Einbrecher durchsuchen Wohnhaus

Cuxhaven. Im Zeitraum zwischen Mittwochabend und Donnerstagvormittag nutzten bislang unbekannte Täter die Abwesenheit der Bewohner und brachen in ein Wohnhaus Am Großen Brink ein. In das Haus gelangten der oder die Täter durch ein rückwärtiges Fenster. Es wurden mehrere Räume nach Stehlgut durchsucht. Zur Schadenhöhe liegen noch keine konkreten Angaben vor. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen, denen im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

++++++++++++++++++++

Polizei stoppt rasante Fahrt eines Mietwagenfahrers

Cuxhaven. Ein 35-jähriger Mietwagenfahrer raste Donnerstagabend gegen 22:40 Uhr durch die Altenwalder Chaussee. Eine Polizeistreife, die hinter seinem Daimler fuhr, stellte eine enorme Geschwindigkeitsübertretung fest. Demnach fuhr er bei Minusgraden teilweise mit annähernd 100 km/h bei Dunkelheit durch die geschlossene Ortschaft. 50 km/h wären bei besten Sicht- und Witterungsverhältnissen maximal erlaubt gewesen. Der Fahrer bestritt, so schnell gewesen zu sein. Die Beamten leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

++++++++++++++++++++

Weitere Mitteilungen aus dem Inspektionsbereich liegen hier derzeit nicht vor.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei-cuxhaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: