Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Hoftrack und Kettensägen entwendet + Einbrüche in Wohnhäuser - LKA gibt Tipps zum Einbruchschutz u.a.

Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Hoftrack und Kettensägen entwendet

Schwei. In der Nacht zu Mittwoch kam es im Bereich Schwei zu zwei Diebstählen aus Schuppen. In der Bundesstraße wurde ein hochwertiger rot-blauer Hoftrack der Marke Schäffer Lader aus einem Stallgebäude entwendet. In der Olympiastraße stahl jemand aus einem Schuppen zwei Motorkettensägen der Marke Stihl. Der Gesamtschaden beläuft sich auf einen fünfstelligen Bereich. Zeugen, die etwaige Angaben machen können, melden sich bitte bei der Polizei Jade oder Nordenham.

++++++++++++++++++++

Täter durchwühlen Schränke

Langen-Sievern. Am Mittwochnachmittag brachen noch unbekannte Täter im Zeitraum zwischen 14 und 16:30 Uhr eine Balkontür auf und gelangten so in ein Wohnhaus am Sieverner See. Zum etwaigen Stehlgut liegen hier noch keine Angaben vor. Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Straße "Sieverner See" aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Wie in jedem Jahr steigt die Zahl der Wohnungseinbrüche zur dunklen Jahreszeit deutlich an, insbesondere bei Einfamilienhäusern. Untersuchungen haben gezeigt, dass Einbrecher oftmals ihren Plan aufgeben, wenn sie nicht in wenigen Minuten im Wohnraum eindringen konnten. Ein gutes Argument für den Einbruchschutz!

Dass Einbruchschutz auch nicht zwangsläufig übermäßig teuer sein muss, zeigt das LKA Niedersachsen mit dem neuesten Video-Podcast. Oftmals reichen einfache Vorkehrungen aus, um dem Einbrecher "das Leben zu erschweren" und somit einen Einbruch zu verhindern. Jede Einbruchvorsorge steht unter ganz individuellen Vorzeichen und keine Wohnsituation ist wie die andere. Nutzen Sie deshalb die Empfehlungen Ihrer Polizei für mehr Sicherheit und lassen Sie sich am besten ganz persönlich beraten.

Dieses Thema ist mit Präventionshinweisen ab heute als Video-Podcast unter

http://www.lka.niedersachsen.de/startseite/

und auf YouTube im LKA Chanel

http://www.youtube.com/user/LKANiedersachsen

abrufbar!

++++++++++++++++++++

Wohnhauseinbruch in Bokel

Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 9 und 18 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Kanalstraße ein und entwendeten nach ersten Feststellungen Schmuck. Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Schiffdorf zu melden. Der Wert des entstandenen Schadens ist noch unklar.

++++++++++++++++++++

Papiertonne angezündet

Otterndorf. Mittwochnachmittag hat jemand eine Altpapiertonne unter dem Carport eines hölzernen Ferienhauses in der Straße "Am Priel" in Brand gesetzt. Eine gegen 16:50 Uhr zufällig vorbeikommende Fußgängerin bemerkte das Feuer und zog die Tonne unter dem Carport heraus, wo sie von Kräften der Feuerwehr abgelöscht werden konnte. Der Sachschaden blieb damit gering. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

++++++++++++++++++++

Erneuter Einbruchversuch in Friseursalon schlug fehl

Cuxhaven. Im Zeitraum zwischen Samstagmittag und Dienstagmorgen versuchte eine bislang unbekannte Person - abermals vergeblich - in einen Friseursalon in der Reinekestraße einzudringen. Die Schadenhöhe blieb gering. Erst Ende Oktober schlug ein Einbruchversuch in den gleichen Salon fehl. Die Ermittlungen dauern an. Wer Angaben zur Tat oder zu dem Täter machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

++++++++++++++++++++

Erneut Einbruch in den späten Nachmittagsstunden

Elsfleth. Die kurzfristige Ortsabwesenheit der Bewohnerin nutzten bislang unbekannte Täter am Mittwoch zwischen 16:45 und 20 Uhr, um bei einem Bungalow im sogenannten Ozeanien-Wohnviertel ein rückwärtiges Fenster aufzuhebeln, dort einzusteigen und den vorgefundenen Familienschmuck zu stehlen. Zur beginnenden dunklen Jahreszeit steigt die Anzahl der Einbrüche erfahrungsgemäß immer an, wobei es die Täter meistens nur auf "schnelle Beute" wie Bargeld und Schmuck abgesehen haben. Vielfach prüfen die Täter durch Probeanruf oder Klingeln an der Haustür, ob jemand zuhause ist. Sollte dies nicht der Fall sein, wird möglichst an verdeckter Stelle des Hauses eingebrochen. Dies ist in den Außenbezirken von Elsfleth im letzten Monat fünfmal vorgekommen.

Dem kann man zum einen durch Prüfung des eigenen Wohnumfeldes auf Schwachstellen vorbeugen. Hierbei hilft auch gerne der Präventionsbeauftragte des Polizeikommissariats Brake, Herr Zimmer. Mit ihm kann man einen Termin vereinbaren, der kostenlos ist (Telefon: 04401-935-158, direkt oder Anrufbeantworter).

Genauso wichtig ist aber auch zum anderen die Aufmerksamkeit gegenüber der Nachbarschaft. Die Täter nutzen vielfach die Tatsache, dass viele Leute keine Nachbarschaft mehr pflegen, kein Interesse am direkten Umfeld haben und sich auch scheuen, Fremde gezielt anzusprechen und zu fragen, wonach sie auf fremden Grundstücken suchen. Auf diese aufmerksamen Nachbarn, die sich auffällige Personen merken und auch schon mal ein Autokennzeichen notieren, ist die Polizei bei ihrer Arbeit aber angewiesen. Schon manche Tat konnte durch den "entscheidenden Hinweis" geklärt werden. Die Polizei Elsfleth erreichen Sie zur Dienstzeit unter 04404-2263, ansonsten rund um die Uhr die Polizei in Brake unter 04401-9350.

++++++++++++++++++++

Angebliche Bedrohung war erfunden

Elsfleth. Eine "wilde Räuberpistole" erzählte ein 32-jähriger Mann aus Elsfleth zunächst seinem Bruder und dann auch seiner Ex-Freundin, die daraufhin höchst besorgt die Polizei einschalteten. Angeblich wollten mehrere unbekannte Osteuropäer sich in der Nacht zum heutigen Donnerstag an ihm rächen. Die Beamten nahmen Kontakt zu den beiden Anrufern auf, der vermeintlich Gefährdete kam kurz darauf hinzu. Schon nach kurzer Diskussion war klar, dass er alles nur erfunden hatte, um wieder Kontakt zu seiner Ex-Freundin zu bekommen. Leider stand er unter vermeintlichem Drogeneinfluss und außerdem war er offenbar mit einem Pegel von weit über 2 Promille Auto gefahren. Die Beamten beschlagnahmten seinen Führerschein.

++++++++++++++++++++

Mehrere hundert Meter Kabel gestohlen

Berne. Zum wiederholten Male ist die Sandkuhle zwischen Krögerdorf und Fähre Motzen in der Nacht auf Mittwoch Ziel von Straftätern geworden, die dort einen nicht unerheblichen Schaden verursachten. Sie durchtrennten ein mehrere hundert Meter langes Kabel, schnitten es in kleine Teile und transportierten die Beute vermutlich mit einem Fahrzeug ab. Diese Vorgehensweise hat es in der Vergangenheit im norddeutschen Umland vielfach gegeben. Die Täter spekulieren auf die Kupferkerne, die bei diesem Kabel von ca. 7 cm Durchmesser einen ziemlichen Wert darstellen. Der Gesamtschaden dürfte bei mehreren tausend Euro liegen. Die Verladeaktion hat sicher einige Zeit in Anspruch genommen, und das Täterfahrzeug konnte nur außerhalb des Geländes abgestellt werden. Wer in der Nacht an der Straße Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizei in Berne (04406-220) oder Brake (04401-9350) in Verbindung zu setzen.

++++++++++++++++++++

Weitere Mitteilungen aus dem Inspektionsbereich liegen hier derzeit nicht vor.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei-cuxhaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: