Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Nachtragsmeldung der Polizeiinspektion Cuxhaven/Wesermarsch vom 06.10.2013

Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Aufmerksamer Zeuge verhindert Einbruch - Tatverdächtiger festgenommen

Aufgeschreckt durch verdächtige Geräusche beim Blexer Bistro am Weserschlößchen in Blexen, verständigte ein aufmerksamer Zeuge am Samstag Morgen (05.10.), gegen 00.07 Uhr, telefonisch das Polizeikommissariat Nordenham.

Die nur vier Minuten nach dem Anruf eintreffenden Polizisten nahmen den vermeintlichen Einbrecher, der gerade dabei war den Hinterhof zu verlassen, vorläufig fest. Sichtlich überrascht leistete der Tatverdächtige keinen Widerstand.

Bei dem Einbrecher handelt es sich um einen 39-jährigen Nordenhamer. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste der Tatverdächtige wegen fehlender Haftgründe wieder entlassen werden.

Durch das frühzeitige Verständigen der Polizei blieb es beim Einbruchsversuch, so dass nach ersten Erkenntnissen kein Diebesgut erlangt wurde. Den Wirt der Gaststätte kommt der Einbruch trotzdem teuer zu stehen: Dieser muss sich nun um eine neue Verglasung kümmern.

Langfinger sind in der dunklen Jahreszeit und in den Ferienmonaten besonders aktiv. Im Schutz der Dämmerung fallen ihnen die Beutezüge leichter. Die Polizei rät zu technischen Absicherungen an den Häusern. Die Tipps zum Schutz vor Einbrechern gibt - Seite 2 -

es bei der Polizei kostenlos.

Der Erfolg vom Wochenende zeigt einmal mehr, wie wichtig Hinweise aus der Bevölkerung für die Arbeit der Polizei sind.

Hier wird erneut auf die Initiative der Polizei Nordenham "Verdacht - Ruf an!", die bereits im Jahr 2012 zu Ermittlungserfolgen geführt hat, verwiesen. Unter diesem Motto wirbt die Polizei dafür, dass Bürger aufmerksam sind und im Verdachtsfall sofort die Polizei alarmieren. Was aus "Bürgersicht" vielleicht ausschaut wie eine Lappalie, kann aus polizeilicher Sicht eine Straftat sein oder zumindest wichtige Ermittlungshinweise geben.

Die Idee stammt ursprünglich aus der Schweiz. Die Nordenhamer Polizei hat die Aktion mit freundlicher Genehmigung von der Kantonspolizei Zürich übernommen.

Verbunden mit der Aktion sind einige Aufforderungen und Hinweise:

Nicht zögern: Bei Einbrüchen, Diebstählen oder Sachbeschädigung sollte der Notruf 110 gewählt werden.

Genau beobachten: Täter-Merkmale oder Nummernschilder können der Polizei wichtige Hinweise für die Fahndung geben.

Kein Risiko eingehen: Wer einschreitet, sollte sich nicht selber in Gefahr begeben, sagt die Polizei. Zeugen sollten andere Zeugen ansprechen und die Polizei informieren.

Notrufe sind gebührenfrei. Darauf weist die Polizei explizit hin. Die Polizei ist über die Nummer 110 von jedem Münztelefon ohne Einwurf von Münzen und von jedem Kartentelefon ohne Telefonkarte erreichbar.

Zusätzlich ist die Polizei in Nordenham unter der Telefonnummer 04731/ 99810 zu erreichen.

Rückfragen bitte an:
Sven Reimer, PHK
Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Telefon: 04721/573-0
Werner-Kammann-Straße 8
27472 Cuxhaven
E-Mail: sven.reimer@polizei.niedersachesen.de" class="uri-ext outbound" rel="nofollow">http://sven.reimer@polizei.niedersachesen.de
http://www.polizei-cuxhaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: