Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: 36-Jähriger durch Messerstich verletzt + Fahranfänger rammt Schulbus + Fahrradcodieraktion der Polizei + Einbrecher gestellt + Aufmerksame Zeugen klären Unfallfluchten u.a.

    Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - 36-Jähriger durch Messerstich verletzt

    Cadenberge (LK Cuxhaven). Am späten Sonntagnachmittag meldete sich eine 20-Jährige aus der Samtgemeinde Am Dobrock telefonisch bei der Polizei und zeigte sich selbst an. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Polizei stach die junge Frau mit einem Messer auf ihren 36-jährigen Stiefvater ein. Dieser wurde dabei schwer verletzt. Lebensgefahr bestehe nach Polizeikenntnis jedoch nicht. Die Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Ob es sich bei der Tat um einen Angriff gehandelt hat, oder ob gegebenenfalls Notwehrhandlungen eine Rolle spielten, ist noch unklar. Die genauen Hintergründe der Tat müssen noch ermittelt werden. Die Tatverdächtige machte gestern gegenüber der Polizei keine Angaben. Der 36-Jährige steht im Verdacht, über einen längeren Zeitraum häusliche Gewalt ausgeübt zu haben. Die Tat ereignete sich in der Wohnung der Familie.

    +++++++++++++++++++++++

    Fahranfänger rammt Schulbus

    Cuxhaven, Altenwalde. Ein 18-jähriger Polo-Fahrer stieß Montagfrüh gegen 6:50 Uhr frontal gegen einen entgegenkommenden Schulbus. Nach Polizeikenntnis blieben die Fahrer sowie die rund 20 Schülerinnen und Schüler in dem Bus unverletzt. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit geriet der junge Fahrer, der in Richtung Hauptstraße unterwegs war, auf der Robert-Koch-Straße (30er-Zone) nach links. Er bemerkte den entgegenkommenden Schulbus und bremste sein Fahrzeug. Gleiches tat der Schulbusfahrer (48 Jahre), so dass der Zusammenprall, der dennoch frontal erfolgt ist, abgemildert wurde. Bei dem Unfall entstand am Pkw des Unfallverursachers wirtschaftlicher Totalschaden. Am Schulbus entstand Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

    ++++++++++++++++++++++++++

    Polizei stellt Einbrecher noch am Tatort

    Berne. Eine Zeugin wurde durch laute Geräusche aufmerksam, beobachtete einen Einbruch in der Lange Straße und informierte die Polizei. So gelang es, den mutmaßlichen Einbrecher in der Nacht auf Samstag noch um Tatort festzunehmen. Der 31-jährige Tatverdächtige soll die Scheibe des Verkaufsraumes eines Berner Autohauses eingeschlagen und sich so Zugang in die Räume verschafft haben. Dort durchsuchte er die Räumlichkeiten nach Diebesgut. Der Mann ist für die Polizei kein Unbekannter. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, lag zur Tatzeit bereits ein Haftbefehl wegen Diebstahls vor. Der 31-Jährige aus Elsfleth wurde daher nach seiner Vernehmung einer Justizvollzugsanstalt zugeführt. Als Motiv für den Einbruch gab er an, er hätte mit dem Einbruch seinen Drogenkonsum finanzieren wollen. Während die Beamten noch mit der Festnahme beschäftigt waren, wurde von der Zeugin eine weitere männliche Person in der Nähe des Ereignisortes bemerkt, die sich dann mit einem Fahrrad fluchtartig in Richtung Lange Straße entfernte. Der flüchtende Mann ist ca. 1,90 Meter groß und hat blonde Haare, die kurzgeschnittenen und hochgegelt waren. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Brake unter Tel.: 04401/ 9350 oder mit der Polizei in Berne unter der Rufnummer 04406 / 220 in Verbindung zu setzen.

    +++++++++++++++++++++++

    Polizei kontra Langfinger

    Brake. Es hat sich herumgesprochen: die Codierung von Fahrrädern, von der Polizei in Brake regelmäßig an jedem zweiten Donnerstag im Monat angeboten, bietet insbesondere den Eigentümern hochwertiger Drahtesel ein wichtiges Plus an Sicherheit. Zum einen schreckt die zusätzlich eingravierte Individualnummer potentielle Langfinger ab, weil die von Fahrraddieben oft gehörte Behauptung "Das Rad gehört mir!" mit ihrer Hilfe leichter zu widerlegen ist. Zum anderen erleichtert sie die Zuordnung gestohlener und später wieder aufgefundener Räder zu ihren rechtmäßigen Besitzern. Die nächste Codieraktion findet am Donnerstag, dem 13. August, in der Zeit zwischen 14 und 17 Uhr auf dem Hof der Polizei in Brake, Schrabberdeich 39, statt. Da sich die Aktion guter Resonanz erfreut, sind zur Vermeidung unnötiger Wartezeiten telefonische Voranmeldungen unter der Rufnummer 04401 / 9350 angeraten.

    ++++++++++++++++++++

    Aufmerksame Zeugen klären Unfallfluchten

    Cuxhaven. Freitagnacht beschädigte eine 45-Jährige mit ihrem Fiat Punto einen Pkw Mercedes, der ordnungsgemäß am Fahrbahnrand der Straße Neue Reihe abgestellt gewesen ist. Anschließend flüchtete sie von der Unfallstelle. Ein Zeuge beobachtete den Unfall, so dass die Fahrzeugführerin rasch ermittelt werden konnte.

    Auch bei einem Unfall, der sich am Sonntag gegen 17:30 Uhr Am Alten Hafen ereignet hat, gab ein Zeuge den entscheidenden Hinweis auf die flüchtende Unfallverursacherin. Demnach rammte wahrscheinlich eine 86-jährige Ford-Fahrerin beim Rückwärtsfahren einen parkenden BMW. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, entfernte sich auch diese Unfallverursacherin. Der entstandene Gesamtschaden beider Unfälle beträgt etwa 2.000 Euro.

    +++++++++++++++++++++

    Pkw mutwillig beschädigt

    Sandstedt, Rechtenfleth (LK Cuxhaven). In der Nacht von Sonntag auf Montag begaben sich noch unbekannte Täter auf eine Hofzufahrt in der Vorderstraße und zerkratzten den Lack eines dort abgestellten VW Golf. Der Wagen wurde rundum zerkratzt, so dass erheblicher Sachschaden entstand. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Schiffdorf unterTel:04706 / 9480 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/cuxhaven/

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: