Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Glimpflicher Ausgang für Familie nach "Baumunfall" (Bildanlage) - Insassen waren optimal gesichert

Foto: Polizei (Unfallwagen nach sogenanntem Baumunfall)

    Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Glimpflicher Ausgang für Familie nach "Baumunfall" (Bildanlage)

    Langen (LK Cuxhaven). "Das hätte auch ein schlimmes Ende nehmen können. Die Insassen hatten mehr als einen Schutzengel", berichtet ein Beamter der Langener Polizei nach der Unfallaufnahme. Was war passiert? Mittwochabend befuhr eine 43-jährige Midlumerin die L119 (Straße Holßelerfeld) aus Richtung Autobahn (A 27) kommend, in Fahrtrichtung Dorum.

    Die Polizei vermutet, dass die Fahrerin vermutlich aus Unachtsamkeit mit ihrem Pkw nach rechts von der Fahrbahn abkam und dabei in den rechten Seitenraum geriet. Die Golffahrerin lenkte ihren Pkw "reflexartig" zurück auf die Fahrbahn und verlor dabei auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen. Der schleuderte und kam erneut nach rechts von der Fahrbahn, geriet wiederum in den Seitenraum und kollidierte dort frontal mit einem Baum. Etwa 80 Meter weiter kam das Fahrzeug im rechten Seitenraum zu Stehen.

    Im Pkw befanden sich außer der 43-jährigen Midlumerin auch drei Kinder. Die Familie wurde von Rettungskräften in eine Klinik gebracht und ärztlich untersucht und versorgt. Alle Insassen waren angeschnallt. "Das hat vermutlich Leben gerettet", so die Polizei. Die hinten sitzenden Mädchen im Alter von vier und sieben Jahren waren laut Polizeisprecher optimal mit Sicherheitsgurten und für sie vorgesehenen Kindersitzen gesichert.

    Die beiden Mädchen und ihre Mutter wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der 14-jährige Junge, der als Beifahrer vorne rechts gesessen hatte, wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Lebensgefahr besteht nach Polizeikenntnis jedoch nicht. Der Jugendliche verblieb zur ärztlichen Beobachtung im Krankenhaus, während die drei anderen dies nach der Untersuchung bereits verlassen konnten.

    Das Fahrzeug wurde durch den Verkehrsunfall total beschädigt und musste abgeschleppt werden. Aufgrund der Beschädigungen im Bereich des Motorraumes waren unfallbedingt diverse Fahrzeugflüssigkeiten (Motoröl, Kühlwasser, Treibstoff ) frei geworden und konnten so zumindest oberflächlich ins Erdreich gelangen.

    Nur glücklichen Umständen zufolge ist es bei diesem Unfall mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zur seitlichen Kollision des Fahrzeuges mit dem Baum gekommen. "Sogenannte Baumunfälle enden oftmals tödlich", weiß die Sprecherin der Polizei. Im vergangenen Jahr starben infolge von Verkehrsunfällen von insgesamt 33 Menschen in den Landkreisen Cuxhaven und Wesermarsch insgesamt 15 nach einem solchen Baumunfall.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/cuxhaven/

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: