Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Sperrung der A 27 - 200 Liter Diesel ausgelaufen + Trickdiebe bestehlen Seniorin + Mutmaßlicher Täter auf Hafturlaub nach Raub zurück in die JVA u.a.

    Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Sperrung der A 27 - 200 Liter Diesel über Fahrbahn verteilt

    Kurz hinter der Anschlussstelle Schwanewede befand sich Montagmorgen ein Eisenteil auf der Autobahn (A 27). Ein Lkw fuhr über das Teil, bei dem es sich vermutlich um eine Blattfeder von einer Lkw-Federung handelt, und schlitzte sich dabei einen Reifen und den Tank auf. Anschließend liefen ca. 200 Liter Diesel aus. Der Sattelzug konnte anschließend vom 22-jährigen Fahrer auf dem Standstreifen zum Stillstand gebracht werden. Der Diesel gelangte in das Erdreich. Restlicher Kraftstoff wurde durch die Autobahnmeisterei Hemelingen und die Feuerwehr Schwanewede mit Bindemittel gebunden. Die untere Wasserbehörde erhielt zuständigkeitshalber Kenntnis über den Vorfall. Der Hauptfahrstreifen musste für die Dauer der Reinigung der Fahrbahn und Auskoffern des Erdreiches bis etwa 14 Uhr gesperrt werden. Ein Hinweis auf den Verursacher, der das Fahrzeugteil vermutlich auf der Fahrbahn verloren hat, konnte bislang nicht erlangt werden. Der Unfall ereignete sich auf der Richtungsfahrbahn gen Norden.

    ++++++++++

    Wieder Unfall auf der Deichstraße bei Berne

    Wiederholt kommt es auf der engen Deichstraße zwischen Berne und Lemwerder zu Unfällen, da hier die Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer in besonderem Maße gefordert ist. Zum Glück bleibt es in der überwiegenden Zahl der Fälle bei leichteren Schäden, wie z.B. abgefahrenen Außenspiegeln. Dass die Wahrnehmung unter Alkohol-einfluss besonders beeinträchtigt ist, bekam ein 20-jähriger Schiffbauer aus Ganspe Sonntagfrüh gegen 4 Uhr zu spüren. Auf seinem Nachhauseweg sah er auf seiner Seite von vorne einen ordnungsgemäß beleuchteten und mit gesetztem Blinker stehenden Wagen. Das war die Austrägerin einer Sonntagszeitung. In Verkennung der Situation versuchte der junge Mann, rechts an dem Fahrzeug vorbeizukommen. Dabei rammte er den Wagen und einen Gartenzaun. Zum Glück gab es keine Verletzten. Beide Fahrzeuge waren jedoch nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Der Führerschein des Unfallfahrers wurde einbehalten.

    ++++++++++

    Täterpaar bestiehlt Seniorin - Polizei warnt  vor Fremden an der Haustür

    Cuxhaven. Freitagmittag wurde eine über 80-jährige Seniorin von einem Mann und einer Frau bestohlen, die sich unter dem Vorwand, Tischdecken zu verkaufen, Zugang zu ihrer Wohnung in Lüdingworth verschafft haben. Im Wohnzimmer wurde über die Decken gesprochen, als der etwa 35-jährige Mann um einen Toilettengang bat. Er gab an, an einer Blasenschwäche zu leiden. Nach dem Toilettengang und Ablehnung eines Deckenkaufes durch die Bewohnerin verließen die beiden Personen die Wohnung wieder. Dabei ließen sie eine Tischdecke in der Wohnung zurück. Kurze Zeit später stellte die Seniorin fest, dass sie bestohlen worden ist. Der im Badezimmer auf einer Kommode abgelegte Schmuck sowie eine Armbanduhr waren verschwunden. Die Frau, die die Bewohnerin in ein Gespräch verwickelt hatte, soll etwa 35 Jahre alt und von normaler bis "leicht dicklicher" Statur sein. Der Beschreibung nach ist sie ungefähr 1,70 Meter groß und hat kurze, dunkelblonde Haare. Das Paar sprach hochdeutsch ohne Auffälligkeiten. Der Mann wird als schlank, etwa 1,80 Meter groß und mit kurzen, schwarzen Haaren beschrieben. Die Ermittlungen nach diesem Pärchen dauern an.

    Wie immer wieder in den Polizeiberichten zu lesen ist, sind es häufig Senioren, die in ihren eigenen vier Wänden bestohlen oder betrogen werden. Erstes Ziel aller Trickdiebe und Trickbetrüger an der Haus- oder Wohnungstür ist dann auch, dass sie eingelassen werden, damit sie mit dem Opfer allein sind. Haben die Täter erst einmal "den Fuß in der Tür", dann ist es für sie nur noch eine Kleinigkeit, Ersparnisse, Schmuck und andere Wertsachen ihrer gutgläubigen Opfer zu finden und an sich zu nehmen. Die Polizei warnt, keine Fremden in die Wohnung zu lassen. Einem Dieb oder Betrüger sind seine finsteren Absichten in den seltensten Fällen anzusehen. Die Täter treten in ganz unterschiedlichen Rollen auf: Mal geben sie sich als seriös gekleideter Geschäftsmann, mal werden sie als Handwerker in Arbeitskleidung, als Hilfsbedürftiger oder sogar als angebliche Amtsperson vorstellig. Um ans Ziel zu gelangen, überraschen die Täter immer wieder durch außerordentlichen Ideenreichtum. Der durch sie verursachte finanzielle Schaden ist oft nicht wieder auszugleichen.

    ++++++++++

    Einbruch in Wohnhaus

    Otterndorf. Am vergangenen Wochenende brachen noch unbekannte Täter das rückwärtige Wohnzimmerfenster auf und stiegen in ein Einfamilienhaus im Uferweg ein. Im Haus wurden in Abwesenheit der Bewohner alle Räume nach Stehlgut durchsucht. Nach bisherigem Kenntnisstand der Polizei wurden einige Stangen Zigaretten gestohlen. Der Gesamtschaden beträgt mehrere hundert Euro. Zeugen, denen im Zeitraum von Freitagabend bis Sonntagmorgen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

    ++++++++++

    Mutmaßlicher Täter auf Hafturlaub nach Raub zurück in die JVA

    Cuxhaven. Sonntagfrüh kurz vor 6 Uhr wurde ein 19-Jähriger an einer Bushaltestelle in der Jacobistraße von einem jungen Mann geschlagen und beraubt. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 24-Jährigen, der zur Tatzeit Hafturlaub hatte. Der 24-Jährige steht im Verdacht, den 19-Jährigen angesprochen und für ein Telefonat um dessen Handy gebeten zu haben. Der 19-Jährige kam dieser Bitte nach und händigte dem Fragenden das Handy aus. Anschließend erhielt das Opfer sein Handy zurück - zeitgleich jedoch auch einen Faustschlag ins Gesicht. Der junge Täter griff sich das Telefon und flüchtete in einem Pkw. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen wurde der Pkw mit vier Insassen kurz darauf in Cuxhaven festgestellt. Es stellte sich heraus, dass der mutmaßliche Täter am Wochenende Hafturlaub hatte. Dieser war nach den polizeilichen Maßnahmen beendet. Für den 24-Jährigen ging es auf direktem Weg in eine Justizvollzugsanstalt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/cuxhaven/

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: