Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Diebstähle und Sachbeschädigung + Raser mit 123 km
h in 70er-Zone festgestellt

    Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Diebstahl in Getränkemarkt

    Stadland, Rodenkirchen. Noch unbekannte Täter verschafften sich Zutritt zum Geschäftsraum eines Getränkemarktes in der Hartwarder Straße und entwendeten eine Geldbombe samt Inhalt. Die Tat ereignete sich am Freitag (17.10.2008) zwischen 17.35 und 18.05 Uhr. Über die Höhe des Schadens macht die Polizei keine Angaben. Sachdienliche Hinweise bitte an das Polizeikommissariat Nordenham, Tel.: 04731 / 99810.

    +++++++

    Heckscheibe eingeschlagen

    Stadland, Sürwürden. Bislang unbekannte Täter zerstörten von einem geparkten Opel Kombi, der in der Sürwürder Straße abgestellt gewesen ist, die Heckscheibe. Der Schaden beträgt etwa 600 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an das PK Nordenham, Tel.: 04731 / 99810. Die Tat ereignete sich am Freitag zwischen 14 und 17 Uhr.

    +++++++

    Hungrige Diebe

    Cuxhaven. Bislang unbekannte Täter brachen in einen Kellerraum in einem Mehrfamilienhaus Im Dobben ein. Entwendet wurden gelagerte Lebensmittel im Wert von etwa 100 Euro. Die Tat ereignete sich im Zeitraum zwischen Samstagabend, 18 Uhr, und Sonntagvormittag, 10 Uhr.

    +++++++

    Schwerpunktmaßnahme Reduzierung schwerer "Baumunfälle" Junger Raser wurde mit 123 km / h in 70er-Zone gemessen

    Schiffdorf-Friedheim. Freitagnachmittag gegen 16:50 Uhr geriet ein 28-jähriger Bremerhavener mit seinem Pkw auf der Kreisstraße (K 58) in eine Geschwindigkeitsüberwachung der Polizei. Der Opel des jungen Mannes wurde mit 127 Sachen in einer 70er-Zone in Richtung Sellstedt gemessen. Dem Fahrer wird nun nach Abzug der Toleranz vorgeworfen, die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h um 53 km/h überschritten zu haben. Eine plausible Erklärung für dieses Fehlverhalten im Straßenverkehr hatte der verdutzte Verkehrsteilnehmer bei der anschließenden Kontrolle nicht parat. Es gibt auch keine.

    Gerade zu dieser Jahreszeit ist die Geschwindigkeit allzeit den Witterungsverhältnissen anzupassen. Schlechte Sicht- und Wetterverhältnisse können ebenso wie Laub auf der Fahrbahn zu einem erhöhten Unfallrisiko führen.

    Bereits seit Anfang Oktober 2007 setzt die Polizei in den Landkreisen Cuxhaven und Wesermarsch verstärkt auf Geschwindigkeitskontrollen, um sogenannte "Baumunfälle", insbesondere außerorts zu verhindern. In den ersten neun Monaten diesen Jahres starben bereits 27 Menschen bei Verkehrsunfällen in den Landkreisen Cuxhaven und Wesermarsch, elf von ihnen bei sogenannten Baumunfällen außerhalb geschlossener Ortschaft.

    Im Vorjahr starben in der gesamten Inspektion insgesamt 29 Menschen bei Verkehrsunfällen. 19 von ihnen verloren ihr Leben außerorts bei einem sogenannten "Baumunfall".

    Durch offensive Öffentlichkeitsarbeit, Aufklärungskampagnen und das subjektive Gefühl, jederzeit und überall auch in eine Geschwindigkeitsmessung geraten zu können, will die Polizei das Geschwindigkeitsniveau zusätzlich senken.

    Im vorliegenden Fall muss der 28-jährige Bremerhavener mit vier Punkten im Verkehrszentralregister, mit 150 Euro Bußgeld und mit einem Monat Fahrverbot rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/cuxhaven/

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: