Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Unbekannter Toter vermutlich Opfer eines tragischen Badeunfalls + Hund attackiert Radlerin - Hundehalterin stark alkoholisiert + Rasenmähertrecker und Hubwagen von Hausmülldeponie gestohlen u.a.

    Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Unbekannter Toter vermutlich Opfer eines tragischen Badeunfalls - polizeiliche Maßnahmen zur Identitätsklärung des Verstorbenen dauern an

    Cuxhaven. Die Identität des Toten aus dem Watt ist weiterhin unklar. "Bei uns haben sich noch keine Zeugen gemeldet, die Hinweise zur Person des Toten geben konnten", äußerte eine Polizeisprecherin am Donnerstagnachmittag. Dienstagmorgen wurde im Döser Watt der Leichnam eines Mannes aufgefunden (wir berichteten). Zur Klärung der Identität des Mannes hat sich die Polizei Cuxhaven auch an die Öffentlichkeit gewandt, da bislang keine entsprechenden Vermisstenfälle vorliegen.

    Aus der gerichtsmedinzinischen Untersuchung des Mannes haben sich keinerlei Anhaltspunkte für eine Straftat ergeben. "Wir gehen davon aus, dass der Mann bei einem tragischen Badeunfall ums Leben gekommen ist", so die Sprecherin der Polizei in Cuxhaven. Dienstagmittag fanden Polizeibeamte restliche Bekleidungsstücke des Mannes in Nähe des Leitdamms. Dort war er vermutlich baden. Zeugen, die Angaben zur Person des unbekannten Toten machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Cuxhaven zu melden. Der Mann ist von kräftiger Statur, vermutlich zwischen 70 und 75 Jahre alt und etwa 1,75 m groß. Der Leichnam wurde am Dienstagmorgen um 9 Uhr von Zeugen im Watt gefunden. Nach den Feststellungen der Polizei dürfte der Todeszeitpunkt zum Zeitpunkt des Auffindens nicht länger als 24 Stunden zurückliegen. Die Obduktion bestätigte diese Annahme.

    ---------------------------- Alkoholisierte Hundehalterin ohne Kontrolle über Tier - Hund beißt Radfahrerin in Unterschenkel

    Elsfleth (LK Wesermarsch). Donnerstagabend, gegen 22.35 Uhr, befuhr eine Gruppe von Radfahrern in Bahnhofsnähe einen Radweg. Aus dem Dunkel heraus wurde eine 49-jährige Radlerin plötzlich von einem angeleinten Hund attackiert und in den linken Unterschenkel gebissen. Die 47-jährige, stark alkoholisierte Hundhalterin, die das Tier zu Fuß mit sich führte, gab an, das der Hund an der Leine gezerrt hatte. Sie habe den Hund, bei dem es sich um eine Rottweiler-Labrador-Mischung handeln soll, vor einem Jahr aus einem Tierheim geholt und ein aggressives Grundverhalten bei dem Tier festgestellt.

    Da erhebliche Zweifel an der Eignung der Tierhalterin zum sicheren Führen des Hundes bestehen, informierte die Polizei die Gefahrenabwehrbehörde beim Landkreis. Die Radfahrerin wurde am Unterschenkel verletzt und musste sich ärztlich behandeln lassen.

    -------------------------

    Rasenmähertrecker und Hubwagen von Hausmülldeponie gestohlen

    Am Mittwoch wurde von einem Mitarbeiter der Hausmülldeponie Heeßel ein Einbruch in eine Lagerhalle und der Diebstahl von Arbeitsgeräten festgestellt, der sich bereits in der Zeit von Samstag, 26.07.2008, 13:00 Uhr bis Mittwoch, 30.07.2008, 07:30 Uhr, ereignet haben muss. Die Täter lösten an einem von zwei Rolltoren mehrere Schrauben einer Rahmenverkleidung. Auf welche Art und Weise sie dann allerdings in die Halle eingedrungen sind, ist der Polizei noch rätselhaft. Aus der Halle entwendeten sie einen Rasenmähertrecker, einen Rasenmäher, Werkzeuge und einen Hubwagen. Die Einbrecher öffneten für den Abtransport ein Rolltor und schafften ihre Beute zu einer Zufahrtstraße, wo sie offensichtlich ein Fahrzeug beladen haben. Aufgrund des Gewichtes des Aufsitzrasenmähers und des Hubwagens geht die Polizei davon aus, dass es sich um mehrere Täter gehandelt haben dürfte. Die Schadenhöhe ist noch nicht bekannt. Weiterhin hält es die Polizei Hemmoor für möglich, dass es sich um die gleichen Täter wie bei dem Diebstahl der 20 Loren aus dem Kalksandsteinwerk in Heeßel im Mai diesen Jahres  handeln könnte. Wer Hinweise zu dem Einbruch in die Lagerhalle der Deponie Heeßel machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Hemmoor, Telefon: 04771/6010, zu melden.

    -------------------------

    Geräteschuppen in Brand gesetzt

    Cuxhaven. Zur Zeit unbekannte Täter entzündeten am späten Mittwochabend den Geräteschuppen eines Kleingärtners auf dem Gelände eines Kleingartenvereins Vor dem Flecken, am Verbindungsweg zu Der Grüne Weg. Der Holzschuppen brannte samt der darin befindlichen Gartengeräte komplett nieder. Der Schaden beträgt ein paar tausend Euro.

    Am gleichen Abend wurde in der Werner-Kammann-Straße und am Lappeplatz je ein Müllcontainer in Brand gesetzt. Der Schaden beträgt ein paar hundert Euro. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

    Zeugen, die Mittwochabend, vermutlich zwischen 22 Uhr und 23:45 Uhr, verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=68437

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/cuxhaven/



Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: