POL-H: Gemeinsame Pressemitteilung der Polizeidirektion Hannover und der Staatsanwaltschaft Hannover Nachtragsmeldung mit Zeugenaufruf! Bundespolizist erleidet bei Kontrolle Stichverletzung

POL-H: Gemeinsame Pressemitteilung der Polizeidirektion Hannover und der Staatsanwaltschaft Hannover

Nachtragsmeldung mit Zeugenaufruf!
Bundespolizist erleidet bei Kontrolle Stichverletzung
Portrait der 15-Jährigen

Hannover (ots) - Am Freitag, 26.02.2016, hat eine 15-Jährige einen Beamten der Bundespolizei im Rahmen einer Kontrolle im Hauptbahnhof Hannover (Mitte) mit einem Messer angegriffen und verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen (wir haben berichtet).

Bisherigen Erkenntnissen zufolge waren die beiden Beamten der Bundespolizei gegen 17:00 Uhr dabei, die 15-Jährige im hinteren Bereich des Hauptbahnhofes zu kontrollieren. Völlig unvermittelt zückte die Jugendliche ein Messer und stach einem der beiden Polizisten in den Hals. Sein Kollege konnte das junge Mädchen überwältigen und festnehmen. Der verletzte 34-Jährige kam mit einem Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus, konnte dies aber mittlerweile wieder verlassen.

Zur Klärung der Tatumstände hat die Polizei die Ermittlungsgruppe (EG) "Bahnhof" gegründet. Nach jetzigem Ermittlungsstand ist das Motiv für den Angriff noch unklar. Es wird unter anderem auch geprüft, ob das Verbrechen aufgrund einer politischen oder religiösen Motivation begangen worden ist, deshalb werden auch Mitarbeiter des Landeskriminalamtes Niedersachsen in der Ermittlungsgruppe mitwirken. Polizei und Staatsanwaltschaft bitten die Bevölkerung um ihre Mithilfe.

Insbesondere ist von Interesse, wer die Beschuldigte vor der eigentlichen Tat am 26.02.2016 im Bereich des Hauptbahnhofes gesehen hat und ob sie dabei in Begleitung anderer Personen gewesen ist.

Die Beschuldigte ist 1,71 Meter groß und von schlanker Statur, sie hat lange, glatte, dunkle Haare und braune Augen. Am Tattag war sie mit einer schwarzen Jogginghose und einer schwarz-roten Trainingsjacke der Marke Nike bekleidet.

Darüber hinaus trug sie ein gemustertes Halstuch (sogenanntes Palästinensertuch), ein schwarzes Kopftuch und eine auffällige große Brille mit dunklem Gestell.

Bei ihrer Festnahme führte sie eine braunkarierte Damenhandtasche im Louis Vuitton-Stil mit sich.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizeidirektion Hannover unter 0511 109-5555 entgegen./hol, st

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Hannover, OStA Thomas Klinge, unter der Telefonnummer 0511 347-3107.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109 - 1045
Fax: 0511 - 109 - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: