POL-H: Nachtragsmeldung Polizei nimmt 32-Jährigen fest - Wer kann Hinweise zu einem Transporter und möglichen Komplizen geben?

POL-H: Nachtragsmeldung
Polizei nimmt 32-Jährigen fest - Wer kann Hinweise zu einem Transporter und möglichen Komplizen geben?
Fahrzeug

Hannover (ots) - Die Polizei sucht nach der Festnahme des 32-Jährigen am Montag, 29.02.2016, Zeugen, die Hinweise zu Mittätern und einem zuvor gestohlenen VW T4 geben können.

Eine Sicherheitsfirma hatte am Montagabend, gegen 20:30 Uhr, einen Einbruchalarm in das Juweliergeschäft an der Kröpckepassage (Mitte) gemeldet. Beim Eintreffen der alarmierten Beamten kam der 32-Jährige aus dem Geschäft, schoss sofort mit einer Waffe - später stellte sich heraus, dass es sich um eine Schreckschusswaffe handelte - auf die Polizisten vor dem Laden und flüchtete zu Fuß über die Luisenstraße in Richtung Thielenplatz. Bei seiner Flucht schoss er noch mehrfach auf die ihm folgenden Polizisten (wir haben berichtet).

Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass der 32-Jährige mit drei bislang unbekannten Komplizen gegen 19:20 Uhr eine 73 Jahre alte Angestellte des Juweliers im hannoverschen Stadtteil Badenstedt abgepasst und in einen VW T4 gezerrt hatte. Anschließend wurde das Opfer im Fahrzeug gefesselt und geknebelt.

Unter Drohungen mit einer Schusswaffe erpressten die Täter die Herausgabe des Schlüssels sowie des Sicherheitscodes für das Geschäft. Danach fuhren sie mit dem bereits am 08.02.2016 als gestohlen gemeldeten VW T4 und dem Opfer auf den Parkplatz des Niedersächsischen Finanzministeriums an der Straße Schiffgraben.

Von dort ging, gegen 20:30 Uhr, mindestens ein Täter - der später festgenommene 32-Jährige - zu dem Juweliergeschäft und verübte den Einbruch.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass er offenbar eine im Geschäft liegende Schreckschusswaffe an sich nahm und damit sofort auf die eintreffenden Beamten schoss - ohne zu wissen, dass es sich um eine Schreckschusswaffe handelt. Während der 32-Jährige festgenommen wurde und sich nun wegen versuchten Mordes verantworten muss, gelang seinen bislang unbekannten Komplizen die Flucht.

Die 73 Jahre alte Mitarbeiterin des Juweliers konnte sich gegen 20:45 Uhr selbst befreien - die Räuber hatten sich zwischenzeitlich alle von dem Fahrzeug entfernt - und alarmierte die Polizei. Die Fahnder stellten daraufhin den gestohlenen T4 sicher. Am Fahrzeug befanden sich die amtlichen Kennzeichen H-AX 340, welche zwischen dem 12.02.2016 und 15.02.2016 im hannoverschen Stadtteil Nordstadt entwendet worden waren.

Die Kriminalpolizei sucht nun dringend Zeugen, die Angaben zu folgenden Fragen machen können:

   -	Wer kann Hinweise zu den mit osteuropäischem Akzent sprechenden 
Tätern geben? 
   -	Wer hat im Zusammenhang mit der Tat am Abend des 29.02.2016 
Beobachtungen auf dem Parkplatz des Niedersächsischen 
Finanzministeriums an der Straße Schiffgraben gemacht? 
   -	Wer hat verdächtige Beobachtungen am tatbetroffenen 
Juweliergeschäft gemacht? 
   -	Wer hat den VW T4 seit dem Diebstahl am 08.02.2016 gesehen? 

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen. /pu, hil

Unsere Ursprungsmeldung finden Sie hier: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/3265570

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Andre Puiu
Telefon: 0511 109-1043
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: