Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zeugenaufruf! Garbsen: Mehrere Brände am Wochenende

Hannover (ots) - Polizeibeamte sind am Wochenende in Garbsen und seinen Ortsteilen mehrfach zu Einsätzen wegen Sachbeschädigungen durch Feuer oder Brandstiftungen gerufen worden. Dabei sind fünf Gartenlauben und zwei Wohnwagen in Mitleidenschaft gezogen worden. Flammen haben zudem zwei Abfallcontainer beschädigt.

Das erste Feuer ereignete sich am Freitagabend gegen 22:00 Uhr. Ein Anwohner einer Gartenkolonie an der Beethovenstraße (Altgarbsen) hatte Feuerschein an einer Laube festgestellt. Ein zufällig anwesender Besitzer einer Nachbarlaube löschte in der Zwischenzeit das offenbar mutwillig in Brand gesetzte Mobiliar vor dem Gartenhäuschen und verhinderte ein Übergreifen der Flammen.

Zu weiteren Feuern kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 00:15 Uhr in einer Gartenkolonie an der Straße Im Fuchsfeld (Berenbostel). Hier wurde eine Gartenlaube durch die Flammen vollständig zerstört, eine weitere in etwa 100 Meter Entfernung leicht beschädigt. An dieser war Mobiliar am Gebäude in Brand gesetzt worden.

Am Samstagmittag wurde die Polizei zu zwei weiteren Einsätzen gerufen. Zunächst (11:50 Uhr) brannte ein Restmüllcontainer an der Meyenfelder Straße (Garbsen-Mitte), anschließend wurde den Ermittlern ein Feuer auf einem Campingplatz am Blauen See (Schloss Ricklingen) gemeldet. Hier war gegen 12:45 Uhr ein Wohnwagen in Brand gesetzt worden und brannte vollständig aus. Ein danebenstehender, weiterer Wohnwagen wurde durch die Flammen ebenfalls schwer beschädigt.

Auch in der Nacht zu Sonntag und am frühen Sonntagmorgen brannte es erneut. Zunächst beschädigten Flammen gegen 00:40 Uhr ein Abfallcontainer an der Liebermannstraße (Berenbostel), ehe es zu Feuern an insgesamt vier Gartenlauben kam. Gegen 05:45 Uhr wurden die Ermittler zunächst in eine Kolonie an der Straße Im Moore (Garbsen-Mitte) gerufen. Hier beschädigten Flammen eine Gartenlaube stark, während alarmierte Polizeibeamte ein Feuer an einer benachbarten Laube gerade noch verhindern konnten. Hier löschten die Beamten vor der Laube befindliches Mobiliar, ehe die Flammen auf das Gebäude übergriffen.

Kurze Zeit später (06:20 Uhr) ein weiteres Feuer in einer Gartenkolonie an der Burgstraße in Schloss Ricklingen. Dort brannte eine Gartenlaube komplett aus, an einer weiteren wurde Mobiliar vor dem Gebäude angezündet, die Flammen beschädigten die Laube jedoch nicht. Auch in diesen Fällen gehen die Ermittler davon aus, dass die Feuer vorsätzlich gelegt wurden.

Die Ermittler der Polizei sind im Zusammenhang mit den geschilderten Vorfällen dringend auf Zeugenhinweise angewiesen. Personen, die Angaben dazu machen können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 in Verbindung zu setzen./ schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: