Polizeidirektion Hannover

POL-H: Wohnungsbrand in Gehrden

Hannover (ots) - Wohnungsbrand in Gehrden

In einer Wohnunterkunft der Stadt Gehrden am Bünteweg ist gestern, gegen 17:45 Uhr, das Schlafzimmer einer Wohneinheit in Brand geraten. Der Mieter hat sich dabei leicht verletzt.

Eine Bewohnerin der Unterkunft war am Sonntagabend durch das Piepen ihres Feuermelders wach geworden und stellte dann eine leichte Verqualmung fest. Beim Verlassen ihres Appartements traf sie auf den 40-jährigen Mieter, der dabei war, mit einem Feuerlöscher den Brand in seiner Wohnung zu löschen. Daraufhin informierte sie die anderen Bewohner und verständigte die Feuerwehr. Der 40-Jährige zog sich eine leichte Rauchgasvergiftung und leichte Verbrennungen im Gesicht zu. Er kam mit einem Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus.

Die Kriminalpolizei hat heute mit ihren Untersuchungen begonnen, ein abschließendes Ergebnis steht momentan noch nicht fest - die Ermittlungen dauern an. Die Wohneinheit des 40-Jährigen wurde durch das Feuer vollständig zerstört. Darüber hinaus wurden alle übrigen Appartements durch Rauchgasniederschlag in Mitleidenschaft gezogen - ein Bewohnen ist derzeit nicht möglich. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf zirka 150 000 Euro. /st, gl

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109 - 1045
Fax: 0511 - 109 - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: