Polizeidirektion Hannover

POL-H: Bundesautobahn (BAB) 2: Verkehrsbehinderungen nach Unfall

Hannover (ots) - Heute Morgen, gegen 11:00 Uhr, ist es auf der BAB 2, zwischen dem Kreuz Buchholz und dem Kreuz Hannover Ost, in Richtung Berlin zu einer Kollision zwischen einem PKW und einem Sattelzug gekommen. Der PKW-Fahrer hat sich dabei leichte Verletzungen zugezogen. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Bisherigen Ermittlungen zufolge war der 54-jährige Fahrer des Sattelzuges auf der BAB 37 in Richtung BAB 2 unterwegs gewesen. Im Bereich der Auffahrt verlor er - vermutlich aufgrund Aquaplaning - die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte gegen die Mittelschutzplanke der BAB 2 und blieb quer zur Fahrbahn stehen. Ein herannahender 23-jähriger Fahrer eines Opel Kadett konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen den LKW. Durch den Aufprall überschlug sich der Opel und blieb auf dem Dach liegen. Der 23-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Behandlung in eine Klinik. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Nach polizeilichen Schätzungen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 150 000 Euro. Die BAB 2 war in Richtung Berlin bis etwa 12:00 Uhr voll gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und einem Rückstau von zirka zehn Kilometern. /hil, schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Holger Hilgenberg
Telefon: 0511 109 1042
Fax: 0511 109 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: