Polizeidirektion Hannover

POL-H: Köthenwald: 55-Jährige verursacht Brand in Wohnbereich - Vier Leichtverletzte

Hannover (ots) - Eine 55-jährige Patientin einer psychiatrischen Einrichtung an der Straße Wahre Dorffstraße hat heute Nacht, gegen 00:15 Uhr, einen Müllsack im Treppenhaus eines Wohnbereiches auf dem Klinikgelände in Brand gesetzt.

Eine 24-jährige Pflegekraft hatte Flammen im Treppenhaus des zweiten Obergeschosses des Wohnbereiches bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Eine Mitarbeiterin des Klinikums konnte den Brand noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr und Polizei löschen. Ersten Erkenntnissen zufolge war in dem Treppenhaus ein Müllsack in Brand gesetzt worden. Im Rahmen der sofortigen Evakuierung von 45 Personen zog sich ein 68-jähriger Patient durch einen Sturz eine leichte Kopfverletzung zu. Ein Rettungswagen brachte ihn zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Zwei Mitarbeiterinnen (26 und 43 Jahre), bei ihnen bestand der Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation, sowie eine 27-jährige Angestellte, die sich eine leichte Handverletzung zuzog, wurden ebenfalls zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Die 55-Jährige räumte später gegenüber dem Klinikpersonal und den Beamten ein, das Feuer, durch das kein Sachschaden entstanden war, gelegt zu haben. Die Ermittlungen dauern an. /mi, gl

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Jenny Mitschke
Telefon: 0511 109-1058
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: