Polizeidirektion Hannover

POL-H: 50-Jähriger bei Arbeitsunfall lebensgefährlich verletzt

Hannover (ots) - Heute, gegen 13:00 Uhr, hat sich ein Mitarbeiter (50 Jahre) des Energieversorgers Enercity bei Arbeiten in einer Transformationsstation an der Hildesheimer Straße lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Drei weitere Arbeiter (23, 33 und 35 Jahre) wurden leicht verletzt.

Zwei Enercity-Mitarbeiter (50 und 33 Jahre) und zwei Mitarbeiter einer Fremdfirma (23 und 35 Jahre) hatten in Höhe Döhrener Turm Wartungsarbeiten in einem Trafohaus vorgenommen. Aus bislang unbekannter Ursache kam es im Bereich einer 10 000 Volt-Schaltanlage zu einem "Lichtbogen", der den 50-Jährigen traf und schwer verletzte. Seine Kollegen bargen den Mann aus dem Trafohaus und alarmierten die Rettungskräfte. Darüber hinaus löschten sie den entstandenen Kabelbrand mit Handfeuerlöschern. Der 50-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Seine drei Kollegen zogen sich leichte Rauchgasintoxikationen zu, zwei davon wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Zur Klärung der Unfallursache wurde das Gewerbeaufsichtsamt hinzugezogen. Durch den Unfall fiel in zirka 4 000 Haushalten in den umliegenden Straßenzügen für etwa zwei Stunden der Strom aus. /mi, st

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Jenny Mitschke
Telefon: 0511 109-1058
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: