Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zeugenaufruf! Bundesautobahn (BAB) 2: Polizei sucht flüchtigen Unfallverursacher

Hannover (ots) - Die Polizei sucht den Fahrer eines gold-braunen Sportwagens. Dieser hat mit seinem Fahrzeug Freitagmittag zwischen 12:00 und 13:00 Uhr auf der BAB 2 - Fahrtrichtung Hannover - zwischen Wunstorf und Garbsen eine 19-Jährige mit ihrem Kia in die Mittelschutzplanke gedrängt und ist unerkannt geflüchtet.

Die 19-Jährige war auf dem linken Fahrstreifen der BAB 2 in Richtung Hannover unterwegs gewesen und wollte gerade den Sportwagen überholen. Dessen Fahrer beschleunigte jedoch ebenfalls, so dass die junge Frau nicht wieder einscheren konnte. Als sie ihren Kia verlangsamte, wurde auch der Sportwagen langsamer. Plötzlich wurde sie von diesem immer weiter nach links abgedrängt, so dass es zu einer Berührung ihres Autos mit der Mittelschutzplanke kam. Der Unfallverursacher beschleunigte daraufhin und fuhr davon. Auch die junge Frau konnte ihre Fahrt fortsetzen und erstattete später eine Anzeige bei der Autobahnpolizei. An ihrem Kia stellten die Beamten einen Schaden in Höhe von etwa 4 000 Euro fest. Bei dem Verursacher soll es sich um einen 25 bis 35 Jahre alten Mann mit kurzen schwarzen Haaren gehandelt haben, der eine dunkle Sonnenbrille mit großen Gläsern trug. Er soll zudem auffallende Grübchen haben. Bei seinem Fahrzeug handelt es sich um einen älteren, gold-braunen Sportwagen - möglicherweise einen Ferrari - mit vermutlich Frankfurter Kennzeichen ( F ). Hinweise zum Unfall oder dem Unfallverursacher nimmt die Autobahnpolizei Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-8930 entgegen./ schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: