Polizeidirektion Hannover

POL-H: Eine Leichtverletzte nach Schwelbrand in großem Gebäudekomplex

Hannover (ots) - Ein Schwelbrand im Dachbereich eines Gebäudes am Raschplatz (Mitte) hat heute Nachmittag gegen 16:45 Uhr für einen größeren Einsatz von Polizei und Feuerwehr gesorgt. Der entstandene Rauch hat sich vom Dach offenbar durch die Frischluftzufuhr einer Lüftungsanlage auf ein Nachbargebäude ausgebreitet. Die Personen, die sich zum Zeitpunkt in diesem Gebäudekomplex aufgehalten haben, sind vorsorglich evakuiert worden. Eine 13-Jährige hat eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten.

Besucher eines Fitnessstudios hatten Rauch bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Da sich der Rauch über die Lüftungsanlage des Gebäudes - in ihm sind diverse Geschäfte, ein Kino und ein Hotel untergebracht - ausbreitete, wurden die im Haus befindlichen etwa 260 Personen vorsorglich evakuiert. Ersten Feststellungen zufolge war bei Dacharbeiten im Bereich einer Zwischenwand Dämmmaterial in Brand geraten. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Es entstand kein Gebäudeschaden. Ein 13 Jahre altes Mädchen - es hielt sich in dem Kino auf - erlitt eine leichte Rauchgasintoxikation. Ein Rettungswagen brachte das Kind vorsorglich in eine Klinik. Während der Einsatzmaßnahmen war die Fernroder Straße kurzfristig gesperrt. Das betroffene Gebäude konnte gegen 17:20 Uhr wieder betreten werden. /hil

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Holger Hilgenberg
Telefon: 0511 109 1042
Fax: 0511 109 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: