Polizeidirektion Hannover

POL-H: Weetzen: 33-Jähriger bei Werkstattbrand schwer verletzt

Hannover (ots) - Heute Nachmittag gegen 15:15 Uhr hat sich ein 33 Jahre alter Mann bei einem Feuer in einer Werkstatthalle an der Hauptstraße in Weetzen (Ronnenberg) schwere Verbrennungen zugezogen. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist bislang unklar.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte ein 28 Jahre alter Passant gegen 15:15 Uhr Feuerschein an der Halle wahrgenommen und die Rettungskräfte alarmiert. Nachdem er sich zum Eingangsbereich begeben hatte, kam ihm ein Mann aus der bereits in Flammen stehenden Werkstatthalle mit offensichtlichen Brandverletzungen entgegen. Wie die späteren Ermittlungen ergaben, handelt es sich bei ihm um einen allein anwesenden, 33-jährigen Bekannten des Werkstattpächters, der gerade dabei gewesen war, Reparaturarbeiten an einem Opel Omega durchzuführen. Der Verletzte kam mit schweren Verbrennungen zur stationären Behandlung in eine Klinik. Die Feuerwehr löschte die Flammen, durch die die Werkstatt und der darin stehende Opel nahezu komplett zerstört, ein in der Nähe der Halle stehender Renault Clio leicht beschädigt wurden. Die Ursache des Feuers ist bislang unklar. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 50 000 Euro. Zur Ermittlung der Ursache für das Feuer werden Brandermittler den Geschehensort morgen aufsuchen./ schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: