Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zeugenaufruf! Auto schleudert in Stadtbahnhaltestelle - 64-Jähriger verstorben

Hannover (ots) - Heute Abend gegen 18:50 Uhr ist der Audi A6 eines 57-Jährigen am Theodor-Heuss-Platz (Zoo) aus bislang unbekannten Gründen von der Straße abgekommen und in eine Personengruppe an einer Stadtbahnhaltestelle gefahren. Ein 64 Jahre alter Mann ist dabei ums Leben gekommen, eine 56 Jahre alte Frau lebensgefährlich verletzt worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 57-Jährige mit seinem Audi auf der Clausewitzstraße in Richtung Zoo unterwegs gewesen. Unmittelbar vor der Einmündung zum Theodor-Heuss-Platz prallte sein Wagen aus bislang unbekannten Gründen rechts gegen einen Bordstein. Anschließend kam er nach links von der Fahrbahn ab und fuhr über den dortigen Schienenstrang der Stadtbahn in Richtung der mittig auf dem Theodor-Heuss-Platz befindlichen Stadtbahnhaltestelle "Congress-Centrum" zu. An dieser hielten sich zu diesem Zeitpunkt etwa 30 Personen auf. Unmittelbar vor der Haltestelle touchierte der Wagen einen Stützpfosten der Haltestelle und einen Baum, erfasste anschließend den 64 Jahre alten Mann sowie die 56 Jahre alte Frau und kam einige Meter dahinter an einem weiteren Baum zum Stehen. Beide Opfer schleuderten bei dem Zusammenstoß mehrere Meter durch die Luft, erlitten schwerste Verletzungen und mussten vor Ort reanimiert werden. Sie wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser transportiert, wo der 64-Jährige wenig später verstarb. Bei der 56-Jährigen besteht akute Lebensgefahr. Auch der 57 Jahre alte Fahrer des Audis verletzte sich bei dem Unfall schwer und wird derzeit stationär behandelt. Zur Untersuchung in Kliniken kamen auch zwei 25 und 38 Jahre alte Zeuginnen. Die 25-Jährige hatte zunächst noch Erste Hilfe geleistet und erlitt genauso einen Schock wie die schwangere 38-Jährige, die den Unfall von der gegenüberliegenden Straßenseite mit ansehen musste. Die Polizei sperrte den Theodor Heuss-Platz in Richtung Zoo für den Auto- und Schienenverkehr bis etwa 22:00 Uhr. Bei der Unfallaufnahme wurden die Beamten auch von einem Unfallsachverständigen unterstützt. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Ermittler auf zirka 30 000 Euro. Wie es zu dem Unfall kommen konnte ist derzeit noch völlig unklar. Die Ermittlungen dazu dauern an. Wer Hinweise geben kann, setzt sich bitte mit dem Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 in Verbindung./ schie

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/
Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: