Polizeidirektion Hannover

POL-H: "Geisterfahrerin" verursacht zwei Unfälle auf Messeschnellweg

Hannover (ots) - Eine 43 Jahre alte Corsa-Fahrerin ist heute Morgen zwischen 07:05 Uhr und 07:10 Uhr als Geisterfahrerin auf dem Messeschnellweg (Hannover) unterwegs gewesen und hat zwischen den Anschlussstellen (AS) Messe-Nord und Seelhorst zwei Unfälle verursacht.

Nach bisherigen Erkenntnissen war die 43-Jährige gegen 07:05 Uhr an der AS Rethen verkehrt herum auf den Messeschnellweg in Richtung Pferdeturm aufgefahren. In den Folgeminuten kamen ihr - sie war aus ihrer Sicht ganz rechts unterwegs - mehrere Fahrzeuge entgegen, die ausweichen konnten. Gegen 07:10 Uhr kam es jedoch zwischen der AS Messe-Nord und Mittelfeld - etwa in Höhe der Garkenburgstraße - zu einem ersten Unfall. Ein 24-Jähriger wich mit seinem Fiat aus, geriet ins Schleudern und prallte in die Seitenschutzplanke. An dem Wagen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 3 000 Euro, der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und will selbst einen Arzt aufsuchen. Kurze Zeit später ein weiterer Unfall, diesmal zwischen den AS Mittelfeld und Seelhorst. Eine 52 Jahre alte Frau versuchte, mit ihrem Audi einen Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Opel zu vermeiden, krachte dabei zunächst in die Mittelschutzplanke, schleuderte nach rechts und kam an der Seitenschutzplanke zum Stehen. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam zur Untersuchung in eine Klinik. Der Schaden an ihrem A4: Zirka 10 000 Euro. Im Bereich der Auffahrt zum Bischofsholer Damm stoppte die 43-jährige "Geisterfahrerin" schließlich ihr Fahrzeug auf der regulären Überholspur. Eine Funkstreife der Polizei lotste den Wagen vom Messeschnellweg herunter. Hinweise auf eine Alkohol- oder Drogenbeeinflussung ergaben sich bei einer Überprüfung der Fahrerin nicht. Die Ermittler leiteten gegen die 43-Jährige ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein und beschlagnahmten ihren Führerschein./ schie, st

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: