Polizeidirektion Hannover

POL-H: Loch in Eisdecke der Leine von Hund verursacht

Hannover (ots) - Eine groß angelegte Suchaktion nach einer vermeintlich verunglückten Person am Mittwochabend gegen 22:00 Uhr hat die Pattenser Bürger beunruhigt. Gestern hat sich ein Hinweisgeber bei der Polizei gemeldet, der den Fall aufklären konnte. Eingebrochen war kein Mensch, sondern ein Hund.

Am Mittwochabend hatte ein 51 Jahre alter Spaziergänger die Polizei in Pattensen alarmiert und mitgeteilt, dass er am Ufer der Leine in Schulenburg Handschuhe aufgefunden und in der Eisdecke am Ufer ein großes Loch entdeckt hätte. Dieser Umstand legte den Verdacht nahe, dass dort eine Person eingebrochen sein könnte. Daraufhin leiteten die Behörden eine große Suchaktion südöstlich des Leinewehrs an der Verlängerung der Straße Am Anger ein, die nach einigen Stunden abgebrochen werden musste, ohne dass eine Person gefunden wurde. Heute meldete sich aufgrund der Berichterstattung in den örtlichen Medien ein Hinweisgeber. Dieser schilderte, dass er wisse, dass eine Person mit ihrem Hund am Leineufer spazieren gegangen sei, als der Hund bei Betreten der Eisfläche einbrach. Das Tier konnte noch an der Leine heraus gezogen werden. Dabei vergaß der Hundehalter offensichtlich seine Handschuhe am Ufer, die die Irritationen hervorriefen. Die Personalien des Hundehalters sind nicht bekannt. Die Polizei stuft die Angaben des Hinweisgebers als glaubwürdig ein. / tr

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Tanja Rißland
Telefon: +49 511 109-1043
E-Mail: Tanja.Riszland@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: